Instrumentalkurse

Instrumentalkurse

Alexander-Technik für Musikerinnen und Musiker

Körperbewusstes, achtsames und angstfreies Musikmachen
Das Loslassen alter Gewohnheiten und übermäßiger Spannungen, die erlebte Erkenntnis, dass der eigene Körper angemessen funktionieren kann, wenn wir ihn nicht stören, vermittelt uns neue, qualitativ wertvolle Möglichkeiten im gesamten Spektrum unseres körperlichen und geistigen Ausdrucks. Dies ist für Musiker*innen besonders wichtig, will er/sie ja sein/ihr Instrument, die eigene Stimme, ja die ganze Qualität des Musizierens auf eine entspannte und angstfreie Ebene erheben, um dadurch sein/ihr ganzes Potential nutzen zu können.
Die Alexander-Technik ist eine Methode zur Veränderung von Bewegungs- und Verhaltensmustern und setzt dazu bei den entsprechenden mentalen Prozessen an. Der/die Schüler*in lernt einen wohl koordinierten Umgang mit sich selbst, wodurch Verspannungen und Schmerzen, soweit sie durch schlechten Selbstgebrauch entstanden sind, erfahrungsgemäß nachlassen oder aufhören. Die Wirkung der Alexander-Technik hat eine direkte Komponente: Es werden Prinzipien erlernt, die für den Umgang mit psychischen Mustern wichtig sind. Zugleich werden Aufmerksamkeit, Selbstwahrnehmung und Körpersensibilität geschult sowie die Eigenaktivität und Übernahme von Verantwortung für sich selbst gesteigert.
Die Kursteilnehmer*innen lernen, eigene Reaktionsmuster auf Stress zu erkennen und den Kreislauf aus psychischem Druck und Verspannung zu durchbrechen. Sie erfahren, wie Sie flexibler werden und sich freier bewegen, musizieren (und denken) können, indem Sie alltägliche Haltungsfehler und falsche Bewegungsmuster beim Üben verändern. Sie erleben, wie eine aufrechte und zugleich entspannte Körperhaltung die Wirbelsäule entlastet und welche positiven Auswirkungen das auf die Atmung und das Herz-Kreislauf-System hat. All das ermöglicht einen müheloseren Umgang mit Stress-Situationen.

Hinweis: Die eigenen Musikinstrumente können gern mitgebracht werden.

Dozenten