Multimediale Kurse

Multimediale Kurse

Musikalisch Programmieren lernen

Einführung in die Kunst des Programmierens mit Sonic Pi
Programmieren ist abstrakt, mathematisch und rational. Musik ist sinnlich, konkret und emotional. In Sonic Pi kommt beides zusammen. Hörbar programmieren und Programmiertes anhören. Sonic Pi liefert ein unmittelbares Feedback, weil wir den Code/Text, den wir schreiben, direkt anhören können. Das macht Spaß, gelingt schon 10-Jährigen und ist ausbaufähig - bis hin zu Live-Coding-Sessions, wo Sonic Pi zum Instrument wird und das Publikum zur Computermusik tanzt.
Der Kurs führt unterhaltsam und zwanglos in die Kunst des musikalischen Programmierens ein. Grundkenntnisse in der Musik sind wünschenswert, damit wir uns mehr auf die Programmierung und musikalische Kreativität konzentrieren können.
Schon mit einfachen Schritten stellt man spannende musikalische Experimente an. Wer tiefer einsteigen will, dem steht eine Programmierumgebung innerhalb von Sonic Pi auf der Basis von Ruby zur Verfügung. Sonic Pi verarbeitet auch Samples und liefert einen Grundstock an Material, um sofort mit dem Programmieren zu starten. Im Vordergrund steht die Faszination, Sounds und Rhythmen herzustellen, zu überlagern und schrittweise komplexer werden zu lassen.
Sonic Pi wurde von Sam Aaron an der University of Cambridge entwickelt. Die Idee war, Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, ihre musikalische Kreativität ausleben zu können und nebenbei das Programmieren zu lernen. Sonic Pi ist Open Source und läuft auf dem Mac, Raspberry Pi, unter Linux und Windows.

Dozenten