Fortbildung Lehrer/innen

Fortbildung Lehrer*innen

Musik praxisorientiert unterrichten - gerne, aber wie?

Zugänge zu einem handlungsorientierten Musikunterricht an Haupt-/Werkreal- und Realschule sowie Gemeinschaftsschule
Viele Lehrkräfte unterrichten fachfremd Musik, manche aus Neigung, andere weil sie müssen. Sie stehen nicht selten vor der Frage, wie sie dieses Lied oder jenes Hörbeispiel ihrer Klasse näher bringen sollen? Noch problematischer ist meist der Einsatz von Instrumenten und der eigenen Stimme. Verschiedene Workshops mit musikdidaktischen Inhalten bieten Hilfen zur methodischen Aufbereitung von Materialien und den Gebrauch von Instrumenten in der Klasse. Der Kurs ist absolut praxisorientiert, speziell auf die Fähigkeiten der Lehrkräfte abgestimmt, die keine Musik-Fachlehrkräfte sind und möchte einerseits jedem Einzelnen Hilfestellungen geben und andererseits Lust auf mehr eigene Erfahrung machen.
Der Zugang zur eigenen Stimme als Grundlage für das Singen mit und in der Klasse steht im Fokus verschiedener Übungen und Lieder. Geeignetes Liedmaterial (auch aus verschiedenen Kulturen), mit und ohne Bewegung, ein- oder mehrstimmig, mit und ohne Begleitung, wird vorgestellt und miteinander ausprobiert.
Im Workshop Klassenmusizieren geht es um das aktive Musizieren im Klassenverband. Es werden Möglichkeiten vorgestellt, Musik anhand von einfachen Mitspielsätzen und Liedvorspielen zu erleben.
Im Bereich "Musik, Bewegung und Tanz" werden tänzerische Grundbewegungen erarbeitet und mit einer Rhythmusschulung verbunden.
Auf Wunsch werden mit der Gruppe Beispiele für ein gemeinsames Line-Stepping mit Bodypercussion erarbeitet, die sofort in der Klasse ein- und umsetzbar sind. Praxisorientierte Vermittlung gängiger Begleitrhythmen und rhythmischer Figuren, die zunächst mittels Bodypercussion, Cajón, Sprechgesang und diverser Kleinperkussions-Instrumente eingeübt werden, werden ebenfalls im Kurs erarbeitet, um direkt im Unterricht eingesetzt zu werden.

Dozenten