Kurse  / Referenten  / Druckversion  
 

Referenten der Landesakademie im Jahr 2017
 

A    B    C    D    E    F   G    H    I-J    K    L    M    N    0    P-Q    R    S    T    U    V    W-Y    Z

Referenten A
Alpert, Lorenzo, Fagott,
wurde in Buenos Aires geboren, wo er auch seine Musikstudien in Dirigat und Kompositionslehre begann, welche er an der Schola Cantorum Basiliensis mit einem Konzertdiplom für historische Fagotte abschloss. Noch während seines Studiums gründete er mit Jordi Savall das Ensemble „Hesperion XX“. Seit 1991 ist er Solofagottist bei Concerto Köln. An der Hochschule für Musik in Genf ist er Dozent für historisches Fagott und Kammermusik. Daneben wird er regelmäßig zu Kursen eingeladen, u.a. in Italien (Lanciano, Urbino, Erice), Spanien (La Seu d’Urgell), Belgien (Spa), Frankreich (Saintes, Barbaste), Portugal (Lissabon), U.S.A. (Texas University, Austin).

17.0821.1
 
Amir-Karayan, Seda, Stuttgart,
studierte zunächst Jazzgesang an der Staatlichen Musikhochschule Eriwan, WS 2011/2012 an der MHS Stuttgart bei Prof. Ulrike Sonntag. Im Mai 2013 gewann sie beim Podium Junger Gesangssolisten in Zwickau den 1. Preis, 2014 erhielt sie ein Deutschlandstipendium. Sie arbeitet mit renommierten Dirigenten, Helmut Rilling, Enoch zu Guttenberg, Hans-Christoph Rademann, u.a. zusammen. Sie ist Gast bei zahlreichen Musikfestivals, u.a. Bachwoche Stuttgart, Musikfest Stuttgart, Rheingau Musikfestival. Seit WS 2015 ist sie Tutorin für Gesangsunterricht an der Staatlichen Musikhochschule Stuttgart.

17.0113.4
 
Ammann, Ludwig, Ochsenhausen,
nach Schule und Ausbildung Abschluss als Elektromeister im Fachgebiet Nachrichten und Automatisierungstechnik. Mehrere Jahrzehnte in verschiedenen Industrie- und Dienstleistungsbereichen tätig, seit 2015 an der Landesakademie für Haustechnik, Facilitymanagement und Veranstaltungstechnik verantwortlich. Darunter fällt die gesamte Technik, das Instrumentarium sowie die Ton- und Lichttechnik bei Veranstaltungen.
17.0328.1, 17.1002.2
 
Andlauer, Erhard, Stuttgart,
abgeschlossenes Studium zum Lehrer an Grund- und Hauptschulen, seit 1974 im Schuldienst, daneben Chorleiter von Schulchören (Grundschule), Kinderchören, Jugendkantoreien und seit 1986 in verschiedenen Funktionen Mitglied im Vorstand des Diözesanverbandes Pueri Cantores.
17.0929.5
 
Andrè, Pia, Freiburg,
wirkt in internationalen Tanzkompanien mit und kooperiert mit Musikern, Schauspielern und bildenden Künstlern. 1990 - 1994 war sie Mitglied von "bewegungsart e.V. freiburg", wo sie weiterhin in den Aus- und Fortbildungsklassen unterrichtet. Sie unterrichtet bei Tanz- und Theaterfestivals, Lehreraus- und -fortbildungen, Kongressen und Trainings für Führungskräfte in ganz Deutschland und Europa.
 
17.0217.4
 
  Angermeir, Philipp, München,
studierte an der Hochschule für Musik und Theater München klassische Gitarre; rege Konzerttätigkeit im Rahmen der Yehudi Menuhin Stiftung "Live Music Now", Stipendiat der Hanns-Seidel-Stiftung und heute Lehrer am Werner-Heisenberg-Gymnasium Garching. Mitwirkung in verschiedenen Ensembles und Bands mit E-Gitarre sowie mit E-Bass.
 
17.0310.2, 17.1020.2
 
Arnold, Thomas, Freiburg,
studierte Gitarre und Elementare Musikpädagogik (EMP) an der Musikhochschule in Freiburg; 1999 bis 2004 Unterricht und Fachbereichsleiter EMP an der Musikschule Freiburg. Seit 2002 in der Erzieherausbildung als Lehrer an der Ev. Fachschule für Sozialpädagogik in Freiburg. Seit 2006 Lehrgangsleiter der Weiterbildung "Singmentoren" an der BDB-Akademie Staufen. Freischaffende Unterrichts- und Konzerttätigkeit in verschiedenen Bereichen.
17.0317.6
 

Nach oben

Referenten B
Bauer, Prof. Wolfgang, Stuttgart,
studierte in Berlin an der Orchesterakademie des Berliner Philharmonischen Orchesters bei Konradin Groth. Bereits mit 21 Jahren 1. Solotrompeter des RSO Frankfurt, gewann er 1993 den Deutschen Musikwettbewerb und den Internationalen ARD Wettbewerb. Seither zählt er zu den führenden Trompetern seiner Generation. Neben Meisterkursen lehrte er seit 2000 als Professor an der Musikhochschule Stuttgart. Im Jahr 2009 erhielt er einen Echo Klassik Preis als Instrumentalist des Jahres.
17.0904.1
 
Beck, Dr. Katrin,
ist Studienrätin für die Fächer Englisch und Musik. Nach ihrem Schulmusik-, Kirchenmusik- und Englischstudium in Stuttgart und Kopenhagen promovierte sie in Musikwissenschaft und war neben ihrer Tätigkeit als Lehrerin an der Fritz-Ruoff-Schule Nürtingen (Berufliche Schule) Lehrbeauftragte bzw. Dozentin in Musikpädagogik und Musikwissenschaft. Seit 2015 ist sie zur Hälfte an das Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik in Ludwigsburg abgeordnet, wo sie unter anderem den Schwerpunkt interkulturelle Bildung betreut. Ihr Interesse gilt der Verankerung interkultureller Belange in den verschiedenen Bereichen der Schulmusik.
17.1009.2
 
Beikircher, Alban, Bad Saulgau,
studierte Violine bei Joshua Epstein in Saarbrücken sowie in der Solistenklasse von Yfrah Neaman an der Guildhall School in London. Eine umfangreiche Konzerttätigkeit führte Alban Beikircher durch fast alle Länder Europas, nach Israel, China, u. a.. Er war Gast bei zahlreichen europäischen Musikfestivals. Seit 1999 hat er schon mehrere CDs für das Label ArteNova (SonyBMG) eingespielt. Er ist Stipendiat des deutsch-israelischen Künstleraustausch-Programms‚ Young Leaders Exchange’ der Bertelsmann Stiftung.
17.0623.3
 
Ben-Amots, Prof. Ofer, Colorado Springs,
wurde in Israel geboren und studierte in Tel Aviv, Genf, Detmold und Pennsylvania. Heute ist er Professor für Komposition und Theorie in Colorado. Seine Kompositionen werden regelmäßig von Orchestern wie den Münchner Philharmonikern, dem Österreichischen Rundfunkorchester, dem Gewandhausorchester Leipzig und vielen anderen internationalen Orchestern aufgeführt.
www.oferbenamots.com
17.0721.1
 
Bernhardt, SoSL Andreas, Stuttgart,
ist Musiker und Gitarrist in verschiedenen musikalischen Projekten im Rock und Pop Bereich. Die Schulband „School of Rock“, die Bernhardt als Lehrer und Bandleader leitet, spielt im In- und Ausland. An der Bodelschwinghschule Stuttgart leitet er zudem den Schulchor und den Kooperationschor. Er ist Teil des musikpädagogischen Beraterteams am Schulamt Stuttgart, beteiligt sich an der Fortbildungsreihe „Mut zu Musik“ und am Filmprojekt zur Handreichung für Musik an Sonderschulen B-W. Fortbildungstätigkeit u.a. am Seminar Stuttgart und der PH RT/LB.
17.0327.5
 
Besthorn, Florian, Saarbrücken,
wuchs in München auf und ist derzeit am musikwissenschaftlichen Institut der Universität des Saarlandes angestellt. Als Hornist leitet er mehrere Ensembles, deren Repertoire er durch Arrangements und Eigenkompositionen erweitert. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, in jungen Menschen die Begeisterung für die Musik zu entfachen und insbesondere junge Musiker zu fördern.
17.0524.1
 
Beuschel, Wolfgang, Zürich,
arbeitet als Schauspieler, Regisseur und Rezitator u.a. am Theater Basel, dem Deutschen Schauspielhaus Hamburg und dem Stadttheater Luzern. Er ist Bereichsleiter des Weiterbildungsprojekts für Kulturschaffende in Zürich und unterrichtet Auftrittskompetenz am Institut für angewandte Medienwissenschaft in Winterthur. Seit einigen Jahren arbeitet er kontinuierlich mit Chören und entwickelte szenische Projekte wie „Mr.Sandman“, „Auprès de ma Blonde“, u.a..
www.wolfgangbeuschel.ch
 
17.0630.1
 
Blümlein, Dirk, Böblingen,
studierte an der Musikhochschule in Stuttgart und ist seit 1999 als freischaffender E-Bassist, aktiv. Zu seinen musikalischen Partnern gehört die Gruppe "Fools Garden", das "Peter Lehel Quartett". Zahlreiche Fernsehauftritt im ZDF "Fernsehgarten", RTL, HR, SR und ZDF, als auch eine aktive Tätigkeit als Theatermusiker in zahlreichen Musicals ist die Basis seiner musikalischen und künstlerischen Arbeit.
17.0331.5
 
Bodenseh, Markus, Stuttgart,
Studium an der Musikhochschule Stuttgart, Mitglied im Bundesjazzorchester von 1995 – 1997, zahlreiche CD-Produktionen als Studiobassist, rege Konzerttätigkeit unter anderem mit Peter Herbolzheimer RC&B, Rias Bigband, SWR Bigband, die Fantastischen Vier, etc.. Seit 2001 Dozent an der Berufsfachschule für Musik (Krumbach/Bayern).
17.0227.1
 
Brecht, Klaus, Ochsenhausen,
ist seit 1989 als Akademiedozent der Landesmusikakademie Baden-Württemberg tätig. Sein inhaltlicher Schwerpunkt liegt in der vokalen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Darüber hinaus engagiert er sich an der Landesakademie im Kursbereich "Musikpädagogik und neue Medien". Er wirkt als Chorleiter und Stimmbildner in Workshops verschiedener Organisationen, Verbände und Verlage im gesamten Bundesgebiet. Er ist Herausgeber mehrerer Lieder- und Chorbücher.
17.0102.1, 17.0106.2, 17.0113.4, 17.0126.2, 17.0212.1, 17.0310.4, 17.0317.6, 17.0321.1, 17.0327.5, 17.0504.1, 17.0505.4, 17.0512.5, 17.0520.1, 17.0525.1, 17.0623.4, 17.0630.1, 17.0708.1, 17.0717.1, 17.0804.1, 17.0926.2, 17.0929.5, 17.1006.2, 17.1006.6, 17.1016.3, 17.1017.1, 17.1102.1, 17.1116.1, 17.1118.1, 17.1227.1
 

 

Bild: Harald Hoffmann

Breuer, Cordula, Flöte
studierte in Köln und Brüssel historische und moderne Flöteninstrumente. Sie ist Gründungsmitglied von Concerto Köln, wo sie neben dem Orchesterspiel auch viele solistische Aufgaben hat. Durch die weitere Zusammenarbeit mit anderen namhaften Originalklangensembles gibt und bekommt sie immer wieder neue Impulse, die sie auch in ihrer pädagogischen Arbeit in Köln / Rheinische Musikschule weitergibt. Ein weiterer Schwerpunkt ist dort die Kammermusik.
17.0821.1
 
Bühler, Sonja, FRA-Échenevex,
studierte Gesang und Gesangspädagogik in Glassboro (USA) und Freiburg. Als Solistin trat sie in Konzerten in den USA, Europa, Südamerika und Asien auf. Seit 2010 ist sie freie Mitarbeiterin des SWR Vokalensembles Stuttgart und gibt Workshops an verschiedenen Musikakademien.
 
17.0804.1
 
Bug, Edwin, Tennenbronn,
nach Ausbildung zum Schauspieler zahlreiche Engagements an diversen Bühnen Deutschlands, Seminarleiter für Pantomime, Spiel und Bewegung (u.a. in Köln, Osnabrück, Braunschweig, Münster, Oldenburg). Parallel dazu Ausbildung zum Spielpädagoge an der Akademie Remscheid; arbeitet seither in der Rehaklinik Katharinenhöhe Schönwald mit krebskranken Kindern und Jugendlichen.
 
17.0317.6, 17.0331.317.0929.5
 
Buse, Thomas, Biberach,
absolvierte nach dem Studium der Musikwissenschaften an der Universität Köln sein Cellostudium am Robert-Schumann-Institut der Musikhochschule Rheinland in Düsseldorf und an der Musikhochschule Frankfurt. In dieser Zeit rege Konzerttätigkeit. Seit 1978 war er an der Bruno-Frey-Musikschule in Biberach/Riss als Cellolehrer, Orchesterleiter und in der Schulleitung tätig, darüber hinaus auch Solist und Kammermusiker. 1988 hat er das Projekt „Arbeit mit Menschen mit Behinderungen“ initiiert und bis 2015 geleitet, das als „Biberacher Modell“ landesweit Aufmerksamkeit und Nachahmung fand. Zur Zeit werden in diesem Projekt über 50 Kinder, Jugendliche und Erwachsene an diversen Instrumenten unterrichtet.
17.0504.1
 
Butz, Martin, Bremen,
studierte nach der Ausbildung zum Farblithograf, Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Philosophie und Musikwissenschaft an der Universität zu Köln und an der University of Northumbria, Newcastle upon Tyne. Aktuell ist er als Projektmanager E-Learning für die Soon Systems GmbH in Ulm tätig, darüber hinaus freiberuflich als Business-Coach, Autor und Lehrbeauftragter an der Hochschule für Künste Bremen und an der Leuphana Universität Lüneburg.
17.0701.1
 

Nach oben

Referenten C
Choi, Song, Leutkirch,
verfügt über langjährige Orchestererfahrung und vielfältige Unterrichtstätigkeit an Musikschulen und Musikhochschulen. 2001 gründete er die "Pädagogische Arbeitsgemeinschaft Kontrabass Baden-Württemberg" (PAK-BW).
www.song-choi.de

17.0505.1

 
Comes, Barbara, Ochsenhausen,
studierte Kirchenmusik an der MHS Stuttgart und war Mitglied im Kammerchor Stuttgart unter Frieder Bernius. Arbeitete als Stimmbildnerin und Chorleiterin an der Maitrise de l' Opera de Lyon.Rege Tätigkeit als Chorleiterin, Stimmbildnerin und Musikpädagogin mit Kindern und Erwachsenen in Deutschland, seit 1999 Leiterin des Vorchors des Ulmer Spatzen Chors und Korrepetitorin, seit Herbst 2014 Akademiedozentin an der Landesmusikakademie Ochsenhausen.
 
17.0106.2, 17.0120.4, 17.0126.2, 17.0214.1, 17.0310.7, 17.0315.1, 17.0317.5, 17.0331.4, 17.0406.1, 17.0505.3, 17.0518.3, 17.0620.1, 17.0624.1, 17.0705.1, 17.0717.1, 17.0903.1, 17.0922.3, 17.0928.1, 17.1007.1, 17.1011.2, 17.1021.1, 17.1024.1, 17.1027.2, 17.1102.1, 17.1114.2, 17.1117.1, 17.1208.3, 17.1227.1
 
Cubasch, Peter, Wien/Bregenz,
Universitätslehrer am Mozarteum, Salzburg und Lehrbeauftragter für Musiktherapie an der UdK Berlin. Seit 1993 als Psychotherapeut, Supervisor und Atem- und Lachtherapeut in Bregenz, Berlin und Wien tätig. Umfangreiche Workshop und Vortragstätigkeit in Europa und Asien sowie zahlreiche Buchveröffentlichungen (u. a. Lächeln, Lachen, Freundlichkeit).
17.0317.3
 

Nach oben

Referenten D
Dada, Fola, Stuttgart,
ausgebildet in Stepp-Tanz und Jazz-Tanz an der New York City Dance School Stuttgart, danach Studium an der Musikhochschule Mannheim im Studiengang Jazz-und Popularmusik Gesang. Heute ist sie als Sängerin in allen Facetten tätig. Darüber hinaus arbeitet sie für das TV-Format "DSDS"- und Popgesang an den Musikhochschulen Stuttgart, Nürnberg und Freiburg.
 
17.0224.3, 17.0227.1, 17.0524.4, 17.0825.1, 17.0828.1, 17.0904.2
 
Dalmisch, Bastian, Ulm,
unterrichtet Gitarre und arbeitet als Sänger in verschiedenen Bands. Mit seiner Blues-Pop-Band "Moody Man" ist er bis über die deutschen Grenzen hinaus unterwegs.
17.0127.2
 
Denzel, L Harald, Ochsenhausen,
ist Lehrer an der Joseph-Gabler-Werkrealschule Ochsenhausen mit Schwerpunktfach Musik und unterrichtet dort in den Klassen 5-10. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich mit Klassenmusizieren, wobei das Orff-Instrumentarium eine zentrale Rolle spielt. Daneben ist er regelmäßig in der Lehrerfortbildung tätig.
17.1006.6
 
Dier, Igor, Neu-Ulm,
ist mehrfacher Deutscher Meister im Solo- und Duo-Steptanz und hat in einigen abendfüllenden Shows als Steptänzer mitgewirkt. 2005 eröffnete er die Tanzfabrik10a in Neu-Ulm und unterrichtet dort Steptanz für Anfänger bis hin zu Fortgeschrittenen. Für ihn bedeutet Steptanz: „Musizieren mit den Füßen“!
17.1027.2
 
Dorfmann, Prof. Lily, Tel Aviv,
gehört zu den renommiertesten Klavierlehrerinnen ihrer Zeit. Sie wurde in Moskau am Gnessin Institut ausgebildet und unterrichtete bis zu ihrer Emigration nach Israel in Moskau und dann am Jerusalem Konservatorium of Music. Heute ist sie Professorin für Klavier am Buchman-Mehta School of Music an der Universität of Tel Aviv. Sie gibt Meisterklassen auf der ganzen Welt.
17.0721.1
 
Draeger, Barbara, München,
begegnete in den letzten Jahren als pädagogisch und künstlerisch wirkende Diplom-Harfenistin und Diplom- Sprecherin/Sprecherzieherin dem Physical Theatre, das seitdem all ihre Tätigkeit beeinflusst. Im In- und Ausland unterwegs als Movement&Voice-Coach; ihre selbst entwickelten Arbeiten in kleinen, internationalen Ensembles sind in Europa und darüber hinaus zu sehen.
17.0112.1, 17.0113.3, 17.0114.1, 17.0210.3
 
Dreiling, Marcel, Rottweil,
studierte Schulmusik (Schwerpunkt Chor- und Orchesterleitung) und Musikwissenschaft. Er ist Musikdirektor des Schwäbischen Chorverbandes und stellvertretender Vorsitzender des Musikrates im Deutschen Chorverband, darüber hinaus Dozent bei vielen Chorleiterschulungen.
 17.0726.1
 

Nach oben

Referenten E
 
Elser, Prof. Konrad, Lübeck,
war Schüler von Professor Paul Buck, Andrzej Jasiniski, Martha Argerich, Nikita Magaloff und Oleg Maisenberg. Zahlreiche Preise bei Internationalen Klavierwettbewerben.
Als Solist und Kammermusikpartner kann Konrad Elser auf eine umfangreiche und erfolgreiche Konzerttätigkeit im In- und Ausland zurückblicken. Er ist seit 1992 Professor an der Musikhochschule in Lübeck, gibt eine Vielzahl von Meisterkursen im In- und Ausland und ist als Juror bei internationalen Wettbewerben tätig.
17.0418.2
 
Engler, Mabel, Biberach,
nach Sozialpädagogik-Studium rege Tätigkeit in der Kinder- und Jugendarbeit. Parallel dazu Ausbildung zur Theaterpädagogin mit Schwerpunkt Improvisationstheater, Straßentheater, Playbacktheater mit Kindern und Jugendlichen. Seit 2003 Spielleitung verschiedener Theaterprojekte von Jugend Aktiv sowie Dozentin an der Jugendkunstschule Biberach.
17.0227.1
 
Essl, Prof. Jürgen, Stuttgart,
studierte Kirchenmusik und Konzertfach Orgel bei Ludger Lohmann, Francis Chapelet und Michael Radulescu. 1997 wurde er als Professor für Orgel und Improvisation an die Musikhochschule Lübeck berufen, 2003 wechselte er an die Musikhochschule Stuttgart. Er konzertiert regelmäßig bei internationalen Festivals und gab zahlreiche Meisterkurse für Interpretation und Improvisation. Daneben nimmt er Verpflichtungen als Juror von Wettbewerben für Orgel und Komposition wahr. Sein Oeuvre wurde bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet.
www.juergen-essl.de
17.0721.1
 

Nach oben

Referenten F
 
 Fischer, Karl-Albrecht (Bobbi), Stuttgart,
studierte in Stuttgart Schulmusik und Jazz. Er arbeitet als Pianist, Komponist und Arrangeur in den Bereichen Jazz, Bühnen- und Filmmusik. So schrieb er Musiken für Fernsehspielfilme des Regisseurs und Autors Titus Selge (u.a. „Tatort“ und „Polizeiruf 110“). Als musikalischer Leiter arbeitete er an den Bühnen des Badischen Staatstheaters Karlsruhe, des Alten Schauspielhauses und der Staatlichen Akademie der Künste in Stuttgart. Viele Jahre war er Mitglied des Musik-Comedy-Ensembles Tango Five. Heute spielt und singt er Chansons mit seiner Band „Berta Epple“. Seine Liebe zum Tango Argentino lebt er mit seinen „Tango Friends“ (Veit Hübner und Raúl Jaurena) aus. Außerdem ist er vielfach für Publikationen des Carus-Verlags tätig. Zu seinen Auftraggebern zählen u. a. „Musik der Jahrhunderte“ oder die „Stuttgarter Philharmoniker“. Für Howard Levy (Mundharmonika) und das Universitätsorchester Ulm schrieb er 2013 die „Balcanamerican Harmonica“ und im August 2016 wurde seine „Missa latina“ uraufgeführt.
17.0212.1, 17.0227.1, 17.0904.2, 17.1016.3
 

Nach oben

Referenten G
 
Gentner, Wolfgang, Ehingen,
studierte Schulmusik in Heidelberg sowie Orgel und Improvisation an der Musikhochschule Wien und ist seit vielen Jahren Musiklehrer am Johann-Vanotti-Gymnasium Ehingen, nebenberuflich als Kirchenmusiker, Chorleiter und Theaterpianist tätig. Er gewann mehrere Kompositionspreise (Chorwettbewerb des Deutschen Musikrates) und zahlreiche seiner Arrangements sind bei Verlagen veröffentlicht.
17.0505.4, 17.1102.1
 
Gerner, Robert, Ochsenhausen,
nach Ausbildung zum Gas- und Wasserinstallateur, Zivildienst in Mexiko, Tätigkeit in einem Straßenkinder-Projekt als Erzieher, Lehrer, Jugendbetreuer und Organisator. Im Anschluss Studium der Religionspädagogik in Freiburg, 2006 bis 2008 Gemeindeassistent in Ochsenhausen, ab 2008 Gemeindereferent der Seelsorgeeinheit St. Benedikt, Ochsenhausen. 2009 - 2011 Ausbildung zum Erlebnispädagogen, 2011 - 2013 Ausbildung zum Mentor für Gemeindereferenten.
17.0310.7
 
Gerstner, Timo, Karlsruhe,
studierte von 2009 bis 2014 Schulmusik an der MHS Karlruhe mit Herrn Hauptfach Schlagzeug bei Prof. Isao Nakamura und besuchte zahlreiche Meisterkurse (Hakim Ludin, Murat Coscun, Claudio Spieler u.a.). Seit 2010 unterrichtet er Drum-Set und Percussion im Drummer Circle Karlsruhe und ist als Schlagzeuger in verschiedenen Formationen konzertant unterwegs. Darüber hinaus hat er eine rege Tätigkeit als Fortbildner und Workshoper zum Thema „Percussion im Musikunterricht“ und anderen Themen.
17.0529.2
 
Gilde de, Hans, Ulm,
studierte Kirchenmusik an der Musikhochschule Utrecht und Sologesang in Zwolle (NL). Er wirkte als Kapellmeister an der Kathedrale in Utrecht, war Mitglied des Kammerchors Stuttgart unter Frieder Bernius, danach umfangreiche Tätigkeit als Stimmbildner und Chorleiter in Calw, Heidelberg, Grasse und an der Opéra Nationale de Lyon (L). Seit 1998 Leiter des Ulmer Spatzen Chors, mit dem er zahlreiche 1. Preise im In- und Ausland gewann (u.a. Deutscher Chorwettbewerb 2014).
17.0113.4, 17.0317.5, 17.0505.3, 17.1007.1
 
Godel-Ruepp, RL'in Iris, Laupheim,
Realschullehrerin, Tanzpädagogin, Schultanzbeauftragte des Landes Baden-Württemberg. Als Referentin ist sie ebenfalls im STB/DTB aktiv.
17.0424.1
Goralewski, Inge, Trossingen,
initiierte und absolvierte den ersten Qualifizierungslehrgang zum Hackbrett-Ausbilder, durch den 1999 der Landes-Hackbrett-Bund Baden-Württemberg e.V. (LHB) gegründet wurde. Neben ihrer Unterrichtstätigkeit ist sie ehrenamtlich Vorsitzende des LHB und leitet Seminare und Konzerte für Hackbrett und weitere Saiteninstrumente.
17.0210.4
 
Gottlieb, Raphael, Sexau,
hat über 10 Jahre als Erzieher im verschiedenen Kindertagesstätten gearbeitet. 2000 selbst zum Musikmentor ausgebildet, seit 2001 als Referent in dieser Ausbildung an den Standorten Ochsenhausen, Tübingen, Löwenstein und Staufen tätig und leitet seit 2009 diese Zusatzausbildung an der Landesakademie Ochsenhausen. Seit 2011 hauptberuflich als Liedermacher, Kinderliedermacher, Gitarrenlehrer und Musiker tätig.
17.0317.6, 17.0331.3, 17.0510.1, 17.0511.2, 17.0512.5, 17.0621.1, 17.0622.2, 17.0623.4, 17.0929.5
 
Graf, Prof. Klaus, Stuttgart,
gehört zu den renommiertesten Saxophonisten Deutschlands. Im Laufe seiner Tätigkeit arbeitete er mit einer Vielzahl von weltbekannten Jazzmusikern, wie Peter Herbolzheimer, Al Jarreau, Paul Kuhn, Phil Collins, Wolfgang Dauner und vielen anderen mehr zusammen. Seit 2001 ist er Professor für Jazz-Saxophon an der Musikhochschule Nürnberg.
17.0828.1
 
Grunert, Ulrike, Nördlingen,
Ausbildung zur Yoga-Lehrerin an der Sebastian-Kneipp-Akademie (SKA), seit 1994 Tätigkeit als Yoga-Lehrerin in eigener Yogaschule als auch bei verschiedensten Institutionen. Seit 2003 selbst Dozentin an der Sebastian Kneipp-Akademie und Ausbildnerin von Yogalehrerinnen und Yogalehrern. 1999 Ausbildung zur Ayurvedatherapeutin an der Seva-Akademie.
17.0624.1

 
Gulden, Elke, Stuttgart / Ochsenhausen,
ist staatlich geprüfte Gymnastiklehrerin und Tanzpädagogin. Sie leitet regelmäßig Fortbildungen zur musikalischen Frühförderung, ganzheitlichen Bewegungserziehung und zum kreativen Kindertanz im In- und Ausland. Sie ist Autorin zahlreicher Fachpublikationen. Seit 2014 ist sie Herausgeberin der Zeitschrift "Musik in der Kita" des Lugert Verlags.
www.elke-gulden.de
17.0307.2, 17.0327.2, 17.0425.1, 17.0530.1, 17.1004.1, 17.1026.1, 17.1204.1
 
Gutscher, Uli, Stuttgart,
studierte Schulmusik an der Musikhochschule Stuttgart und ist dort seit 1983 als Dozent für Jazz-Posaune, Harmonielehre, Ensembleleitung und Jazz-Piano tätig. Er ist Leiter des Studiengangs "Verbreiterungsfach Jazz/Pop" für Schulmusiker, der "Jazzcrew" der Musikhochschule und spielte in zahlreichen Bands unterschiedlicher Stilrichtungen, u.a. der SDR-Bigband und dem "Südpool-Orchestra", u.v.a.m.. Darüber hinaus wirkte er bei zahlreichen Schallplatten- und CD-Produktionen mit.
17.0306.2
 

Nach oben

Referenten H
 
Härter, Ulrike, Reutlingen,
studierte Gesang in Düsseldorf und Augsburg und erhielt mehrere Preise. Als Solistin gastiert sie bei nationalen und internationalen Festivals und arbeitet mit renommierten Orchestern im In- und Ausland. Zudem ist sie eine gefragte Gesangspädagogin, vor allem auch im Bereich Kinderstimmbildung und ist seit 2005 Stimmbildnerin des preisgekrönten Knabenchores Capella Vocalis e.V..
17.0317.6, 17.0512.5, 17.0623.4, 17.0929.5
 
Haspeslagh, Michiel, BEL-Leuven,
studierte an der LUCA School of Arts in Brüssel und schloss sein Studium 2013 mit dem Master-Diplem ab. Seit 2008 ist er bereits Tenor im Flemish Radio Choir, im Orpheus Vokalensemble und dem Victoria Consort. Darüber hinaus war er als Sänger bei verschiedenen Theater- und Opernproduktionen tätig. Seit 2010 ist er Leiter des Clari Cantus Chores, der 2011 als Chor des Jahres ausgezeichnet wurde. Seit Oktober 2013 Dozent an der Kunstakademie Zaventem und leitet seit 2013 den BOZAR Chor in Brüssel.

17.0804.1
 
Heil, Patrick, Freiburg,
nach Studium der Schulmusik an der Musikhochschule Freiburg und Jazz- und Popularmusik an der MHS Trossingen, Preisträger des 10. Bundeswettbewerbs Schulpraktisches Klavierspiel, Dozent an der Jazz und Rock Schule Freiburg und Leiter verschiedener Chöre u.a. Europäischer Chor Freiburg e.V. sowie Jazz und Pop Chor Rhythmix in Freiburg. Dazu Leitung von zahlreichen Workshops zum Thema „Improvisations- und Songwriting“ sowie Sänger, Songwriter und Arrangeur der A-Cappella-Gruppe „Unduzo“, sowie Tätigkeit als Tontechniker.
17.0102.1
 
Heinzelmann, StR Claudius,
studierte Schulmusik, klassisches Schlagzeug sowie Jazz und Popularmusik an der MHS Stuttgart und am Royal Northern College of Music in Manchester. Mit dem Flügelschlag-Quartett war er Stipendiat des Deutschen Musikrats und gewann 2009 den 1. Preis beim Internationalen Wettbewerb für zeitgenössische Kammermusik in Krakau. Daraufhin folgten Einladungen zu verschiedenen Festspielen. Er unterrichtet am Goethe-Gymnasium Ludwigsburg.
17.0529.2
 
Hermann, Prof. Ulrich, Stuttgart,
studierte an der MHS Stuttgart, Preisträger mehrerer Wettbewerbe, heute Solofagottist im Staatsorchester Stuttgart. Seit 2011 Lehrauftrag an der MHS Würzburg, seit 2009 Leitung der Bläserkammermusikklasse an der MHS Stuttgart. Vieler seiner Schüler und Studenten spielen in deutschen Spitzenorchestern.
17.0626.4
 

Herrlich, Johannes, Wien/München,
übt eine umfangreiche Lehrtätigkeit an der Musik und Kunst Privatuniversität Wien  (seit 2007, Professur seit 2013), an der Hochschule für Musik und Theater München (seit 2008) und beim LandesJugendJazzOrchester Bayern (seit 1995) aus. Als Musiker ist er ein versierter Big Band Spieler und in diversen Bands im süddeutschen Raum und Österreich vertreten (u.a. Al Porcino Big Band; SWR Big Band). Außerdem ist er ein gefragter Solist in verschiedensten Ensembles (u.a. The Hi Fly Orchestra, Aircrush, Heinz von Hermann Jazz AheadPicante, Andi Weiss Quintett, Marianne Mendt), leitet eigene Bands wie das Johannes Herrlich Trio und Quintett und hat eine Vielzahl an CDs eingespielt.
 
17.0828.1
 
Hirasaki, Mayumi, Violine,
studierte Violine bei Prof. Daniel Gaede (Nürnerg) und Barockvioline bei Prof. Mary Utiger (München) und Prof. Giuliano Carmignola (Luzern), sowie Cembalo bei Prof. Christine Schornsheim an der Hochschule für Musik und Theater München. Sie ist mehrfache Preisträgerin bei internationalen Wettbewerben, z.B. beim J.S.Bach-Wettbewerb in Leipzig oder beim Wettbewerb für Alte Musik in Brügge. Mayumi Hirasaki ist 2. Konzertmeisterin beim Concerto Köln und unterrichtet seit 2009 Barockvioline an der Folkwang Universität der Künste Essen.
17.0821.1
 
Hobbs, Liza, London,
unterrichtet am Royal College of Music an der Battle Abbey School und hat Privatschüler in London und East Sussex. Während ihrer sängerischen Karriere arbeitete sie in Opernhäusern und Musicaltheatern als Oratorien- und Liedsängerin. Im März 2012 publizierte sie das Buch “Changing Voices” bei Edition Peters, welches sich auf Literatur für „Mutanten“ spezialisiert hat.
17.0113.4
 
Hoefs, Peter, Tübingen,
studierte in Deutschland und USA (Philip Farkas), zunächst Solohornist in Darmstadt, München und Stuttgart. Seit vielen Jahren ist er Leiter des Methodikseminars für Blechbläser und Horndozent an der Musikhochschule Stuttgart sowie Hornlehrer an der Tübinger Musikschule.
 
17.0524.1
 
Hübner, Birgit, Ravensburg,
Musik- und Rhythmikstudium an der Musikhochschule Stuttgart. Langjährige Ausbildung zur TaKeTiNa-Rhythmuspädagogin (Senior Level) bei Reinhard Flatischler. Weiterbildung in potentialorientierter Psychotherapie bei Dr. Wolf Büntig und Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie. Langjährige Lehrtätigkeit an diversen Musikhochschulen. Seit 1998 Leitung von TaKeTiNa-Workshops in freier Kurstätigkeit, an Bildungszentren und in der Fortbildung.

17.0203.3
 
Hübner, Gregor, New York,
gehört zu den renommiertesten Jazzern in Europa. Er ist Jazz-Preisträger des Landes Baden-Württemberg und als Komponist für die Internationale Bachakademie, das Stuttgarter Kammerorchester, die Internationale Buxtehude Gesellschaft u.v.a.m. tätig.

17.0524.4
 
Hübner, Veit, Stuttgart,
Nach den Studien von Orchestermusik und Jazz in Stuttgart und Karlsruhe Studienaufenthalt in New York bei Marc Johnson und Eddie Gomez. Internationale Tourneen durch Europa, USA, Südamerika. Mitglied von Tango Five, den Stuttgarter Philharmonikern und verschiedenen Jazzensembles. 1999 Hennessy Jazzpreis, 2003 Träger des Baden-Württembergischen Jazzpreises, Dozent an der Musikhochschule Stuttgart.
17.0331.5, 17.0524.4, 17.0828.1, 17.0904.2
 
Huth, Johannes, Königsbrunn,
studierte von 2002-2007 Schulmusik und Theologie in München und ist seit dem als Lehrer tätig. Seit 2003 leitet er das regional bekannte Blechbläserensemble Tower Brass aus Geisenhausen bei Landshut und ist seit 2007 bei den Süddeutschen Horntagen und seit 2009 auch dem Allgäuer Tonkünstlerverband als Dozent tätig.
17.0524.1
 

Nach oben

Referenten I-J
 
Jäger, Prof. Tilman, München,
studierte an der Musikhochschule in Stuttgart Schulmusik und Jazz, war bis 2004 Jazzbeauftragter des Kultusministeriums in Baden-Württemberg, seitdem Professor für Klavierbegleitung und Improvisation an der Musikhochschule in München. Er ist als Pianist, Komponist und Arrangeur tätig und leitet die Landes-Lehrer-Bigband Baden-Württembergs.
17.0220.4, 17.1113.1
 
Jesse, Linda, Freiburg,
nach Ausbildung zur Bühnendarstellerin an der Stage School Hamburg seit 2013 Sängerin der A-Cappella-Band Unduzo, darüber hinaus zahlreiche Gastspiele als Sängerin und Tänzerin in verschiedenen Produktionen, u.a. Palazzo Colombino Basel, Teatro Colombino Freiburg, Zelt-Musik-Festival Freiburg. Tätigkeit als Choreografin sowie Gesangsdozentin und Lehrerin für musikalische Früherziehung.
17.0102.1
 
Jirásek, Jan, Prag,
wurde in Tschechien geboren und studierte an der Janácek Musikakademie in Brno. Seine Werke werden auf der ganzen Welt aufgeführt und viele davon sind mit internationalen Preisen ausgezeichnet worden. Darüber hinaus wurden seine Werke bereits bei BMG Classic eingespielt.
www.janjirasek.com
17.0721.1
 
Johansen, Jens, DK-Hjortshoj,
ist Dozent im Fachbereich Musikwissenschaft an der Universität Aarhus, wo er unter anderem Vorlesungen zu Arrangements für Pop/Rock/Jazz-Chor sowie klassische und moderne Musiktheorie und Analyse hält. Im Jahr 1991 gründete er den international bekannten Chor Vocal Line. Mit Vocal Line ist er durch Europa, Asien und die USA getourt und hat mit Bobby McFerrin, The Real Group, Rajaton, Maybebop, Mads Langer, Julie Maria, TV2, u.v.a. musiziert. Jens Johansen ist ein vielgefragter Chorpädagoge, der in den meisten europäischen Ländern, der USA und Australien zahlreiche Workshops geleitet hat. Im Laufe der vergangenen 30 Jahre hat er eine Vielzahl von Chor-Arrangements und Kompositionen veröffentlicht, die von Chören in ganz Europa gesungen werden. Er ist Gründer und Leiter des "Aarhus Vocal Festivals", des größten Jazzchor-Festivals in Europa.
17.0102.1
 
Jonatzke, Tim,
seit 2013 Schulleiter der Rheinauschule Au am Rhein (Grundschule) und musikpädagogischer Berater für das Schulamt Rastatt im Fach Musik. Organisator zahlreicher Schulbandfestivals im Bereich des Schulamtsbezirks und des Landesrockfestivals. Darüber hinaus Tätigkeit als Fachberater Musik und Regionalbetreuer Musik für das Schulamt Rastatt/Baden-Baden.
17.1113.2
 
Junker, StR Martin J., Rimbach/Odw.,
unterrichtet als Studienrat an einem südhessischen Gymnasium, außerdem ist er Orchesterschlagzeuger, Fachautor und als Referent in der Lehrerfortbildung tätig. Darüber hinaus war er Lehrbeauftragter an den Musikhochschulen Mannheim und Frankfurt/M.. Zahlreiche musikpädagogische Beiträge in Fachzeitschriften (Musik & Bildung, mip-journal, PaMina) und Publikationen von Perkussionswerken (u.a. "Tubular Music" für Boomwhackers, Fidula-Verlag).
17.0308.3, 17.1010.1
 

Nach oben

Referenten K
Kaiser, Helmut C., Regensburg,
ist seit vielen Jahren als Musiker, Dozent für Percussion- und Instrumentenbaukurse und Instrumentenbauer tätig, unter anderem an der Universität (Musikpädagogik) und der Hochschule für Sozialwissenschaft in Regensburg. Er ist zudem Dipl. Sozialpädagoge (Musik- und Bewegung), Klangmassagepraktiker nach Peter Hess und Gongspezialist. Für seine Seminartätigkeit hat er viele eigene Konzepte und Inhalte entwickelt. Im Zentrum steht die Vermittlung von Rhythmus, Musik und Klang als elementar-menschliches Erlebnis zur Entfaltung eigenschöpferischer und kreativer Prozesse.
17.0426.3, 17.0427.1
 
Kämper-Brecht, Regine, Ochsenhausen,
ist Kinderbuchübersetzerin und unterrichtet seit den 80er Jahren Deutsch als Fremdsprache, spricht fließend russisch. Seit 4 Jahren macht sie nach dem Ravensburger Modell Sprachförderung im Kindergarten.

17.0310.4, 17.1006.2
 
Kalmbach, Hans-Jörg, Calw,
gründete die Aurelius Sängerknaben Calw und führte sie in knapp zwei Jahrzehnten zu internationalem Ansehen. Durch aktive Mitarbeit beim Tölzer Knabenchor, an der Chorakademie Dortmund und anderen Einrichtungen erweiterte er seinen vokalpädagogischen Horizont.
Das letzte Jahrzehnt seines Berufslebens widmete er dem Aufbau der Karlsruher Singschule Cantus Juvenum. In diese Zeit fällt auch die Gründung des mehrfach preisgekrönten Männerensembles CalvVoci. Seit dem Renteneintritt beschäftigt er sich verstärkt mit der Entwicklung eines zukunftsfähigen Singkonzepts.
17.0113.4
 
Kalmer, Stefan, München,
Schulmusiker, Jazzgeiger, Leiter des Jazz&PopChors der Musikhochschule Mu?nchen, Gru?nder und Leiter des Rock-&Jazzchors "VoicesInTime" (in der
Jazzkategorie mehrfacher Preisträger namhafter Wettbewerbe - 2004 Graz, 2005
Arnheim NL, 2006 Dt. Chorwettbewerb, "Let the Peoples Sing" - Winner Open Choir Category 2013) - Arrangeur, Komponist, Juror und Herausgeber im Bereich Chormusik. Zusätzlich erscheint von ihm
„Music with her silver Sound - 30 frische Kanons mit einer Audio-CD von Oliver Gies“.
www.kalmer.de
17.0102.1
 
Kathan, Herman, Stödtlen-Dambach,
ist bundesweit bekannter Percussionist für westafrikanische Musik sowie brasilianische Kult- und Popularmusik. Sein fundiertes Wissen hat er sich in zahlreichen Aufenthalten in vielen Ländern Westafrikas und in Brasilien angeeignet. Mit seinem Ensemble Busch-Werk tourt er regelmäßig in Europa mit westafrikanischen Meistern der Percussion. Er versteht es auf wunderbare Art und Weise, Teilnehmer/-innen mit ihren jeweiligen Möglichkeiten „mitzunehmen“ und eintauchen zu lassen in die Dynamik der Trommel.
17.0203.4
 
Katte, Stephan, Horn,
studierte Horn bei Reiner Heimbuch und Karl Biehlig (Weimar) sowie Hermann Märker (Leipzig/ Konzertexamen mit Auszeichnung 1998)  und Dirigieren bei Jürgen Puschbeck und Gunter Kahlert (Weimar/ Diplom 2004). Von 1992-2002 war er 2. Hornist der Staatskapelle Weimar.
Seit den 90er Jahren beschäftigt sich Stephan Katte intensiv mit dem Spiel und der Erforschung historischer Waldhörner. Heute ist Katte regelmäßiger Gast verschiedener Barockorchester und Festivals für Alte Musik, z.B. war er 2014 bei den Schwetzinger SWR-Schloßfestspielen mit Concerto Köln und der Akademie für Alte Musik Berlin zu hören. Besonders gefragt ist seine Interpretation des Hornsolos in Bachs h-moll-Messe, in den letzten Jahren spielte er es u.a. in der Thomaskirche Leipzig, der Frauenkirche Dresden, der Philharmonie Berlin, dem Concertgebouw Amsterdam und den Musikvereinen in Graz und Wien.
Lehraufträge verbinden ihn mit den Musikhochschulen Weimar, Leipzig und Rostock.
Seit 2010 stellt Katte selbst Kopien historischer Hörner her, besonders die Instrumente der Wiener Instrumentenbauerfamilie Kerner, deren Originale sich in Besitz des Mährischen Landesmuseums Brno/CZ befinden.
17.0821.1
 
Keemss, Prof. Thomas, Heidelberg,
unterrichtet seit 1981 als Professor für Perkussion, Rhythmuspädagogik und Improvisation an der Fakultät für Musiktherapie Therapiewissenschaften der SRH Hochschule Heidelberg und seit 2009 als Professor für Schlagzeug an die Hochschule für Musik Saar. Gefragter Workshopdozent im In- und Ausland, Autor verschiedener Bücher sowie Editor mehrerer Notenbände.
17.0508.2, 17.0929.2
 
Keller, Simone, CH-Zürich,
studierte Klavier an der Musikhochschule in Zürich und besuchte Meisterkurse bei A. Jasinski, S. Mauser, E. Engel, u.a.. Sie erhielt mehrere Preise und Auszeichnungen (Landolt-Wettbwerb, Hans-Ninck-Wettbewerb, EMCY-Kammermusikwettbewerb und musizierte bereits im Schweizer Fernsehen, Radio DRS und dem SWR. Sie ist Mitglied des ENSEMBLE TZARA, des Kukuruz Quartett, Retro Disco, Ensemble TaG und des Trabant Echo Orchestra und konzertiert regelmäßig mit Orchestern. Darüber hinaus Mitwirkung bei unzähligen Produktionen als Theatermusikerin, u.a. am Theater Basel, Schauspielhaus Zürich, Theater Chur.
17.0630.1
 
Kemper, OStR Stefan, Karlsruhe,
ist Beauftragter des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport für den Schuljazz in Baden-Württemberg, leitet am Humboldt-Gymnasium Karlsruhe die Big-Band und einen Pop-Chor, darüber hinaus ist er Referent bei zahlreichen Fortbildungen und als Pianist und Keyboarder bei Projekten im Jazz- und Popbereich tätig. Er war Lehrbeauftragter für Pop und Jazz an der PH Karlsruhe und der MHS Karlsruhe, wo er die Hochschul-Bigband gründete.
17.0306.2, 17.0403.4, 17.0529.2, 17.1113.2
Klinghagen, Göran, Göteborg,
arbeitet mit zahlreichen berühmten Gruppen und Musikern Sakandinaviens zusammen, u.a. Bobo Stenson, Palle Danielsson, John Christensen, Arild Andersen, etc.. Er ist Mitglied der "Swedish Radiojazzgroup" und hat mehrere CD's veröffentlicht.
17.0828.1
 
Klingner, Matthias, Freiburg,
nach dem Abitur Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Freiburg. Schon während der Ausbildung rege Tätigkeit als Ton- und Veranstaltungstechniker u.a. als Mischer für den Jazzchor Freiburg mit zahlreichen Konzerten und Tourneen. Seit 2014 Tontechniker der Gruppe Unduzo (Erarbeitung mehrerer Pultsetups, Live-Loopings, Monitor- und In-Ear Sounds, etc.).
17.0102.1
 
Klöckner, Prof. Dr. Stefan, Essen,
von 1992 bis 1999 Leiter des Amtes für Kirchenmusik (Diözesanmusikdirektor) des Bistums Rottenburg-Stuttgart, seit 1999 Professor für Gregorianik und Liturgik an der Folkwang Universität der Künste Essen, Professeur invité an der Universität Fribourg/CH. Umfangreiches Schrifttum im Bereich der Liturgik, des deutschen und lateinischen Liturgiegesangs. Leiter der "Internationalen Sommerkurse Gregorianik" an der Folkwang Universität der Künste Essen und der "Münsterschwarzacher Choralkurse".
17.1208.1
 
Kniebühler, Erinna, Laupheim,
ist seit 1983 als Logopädin und seit 2001 zusätzlich als Lerntherapeutin tätig. Ihr Fachgebiet liegt in der Prophylaxe und Behandlung von Stimmstörungen verschiedenster Ursachen. Durch ihr Engagement im Theatersport und bei der Stimm- und Ausdrucksschulung von Schauspielern kann sie auf eine langjährige praktische und theoretische Erfahrung zurückgreifen.
17.0321.1, 17.0520.1, 17.1118.1
Knörzer, Julian, Freiburg,
imitiert mit seinem Beatbox-Duo Acoustic Instinct Drumsounds und andere Instrumente mit Mund und Stimme, fügt individuelle Klangfarben hinzu und kreiert auf der Bühne einen spannenden Mix aus Beatbox, A Cappella-Gesang und Comedy. 2007 Zelt-Musik-Festival Preis und Publikumspreis eines A Cappella-Wettbewerbs der Hypo-Vereinsbank.
17.0102.1
 
Knopf, Jonas, Mannheim,
studiert seit 2009 an der Popakademie Mannheim den Studiengang "Popmusikdesign" u. a. bei Michael Koshoreck (Gitarre, Söhne Mannheims), Annette Marquard (Gesang, Xavier Naidoo), Michelle Leonard (Songwriting). Mit seinem gleichnamigen Projekt „Jonas Knopf“ endete kürzlich eine 2-wöchige Deutschlandtour.
www.jonasknopf.de
17.0127.2
 
Kordes, Heidrun, Wiesbaden,
nach Gesangsstudium an der MHS Freiburg Mitglied am Opernhaus Gelsenkirchen und Staatstheater Wiesbaden. Gastspiele führten sie nach Köln, Karlsruhe, Leipzig u. a.. Rege Konzerttätigkeit als Konzert-, Lied- und Oratoriensängerin, darüber hinaus eine Vielzahl an Fernseh-, Rundfunk- und CD-Produktionen. Von 2004-2011 Professorin für Gesang an der MHS Frankfurt/Main.
17.0804.1
 
Kraus, Joo, Ulm,
ist aus der Musikszene Deutschlands nicht wegzudenken. Zahlreiche Kompositionen von ihm werden von Stars wie Tina Turner, Xavier Naidoo, Klaus Doldinger, Mezzoforte, etc., gespielt. Eine Vielzahl seiner Alben gehören zu zentralen Veröffentlichungen in der Jazzszene, so auch sein neuestes Album "SUENO" mit berühmten Melodien aus Kuba. 2012 wurde er mit dem Jazz ECHO ausgezeichnet.
17.0227.1, 17.0524.4, 17.0828.1
 
Kraus, Sylvie, Violine,
studierte Violine, Kammermusik und Barockvioline an der Musikhochschule Köln. Bei Concerto Köln ist sie seit 30 Jahren Mitglied und war über mehrere Jahre stellvertretende Konzertmeisterin, künstlerische Leiterin sowie musikalische Leiterin vieler Projekte. Sie ist die Gründerin und Leiterin des Jugendbarockorchesters Rheinland. Seit 2011 hat sie einen Lehrauftrag für Historische Instrumentalmusik an der Akademie in Kassel. Sie konzertiert mit verschiedenen Ensembles und auch solistisch weltweit und ist auf vielen CD's zu hören.
17.0821.1
 
Krill, Torsten, Stuttgart,
der vielfach mit internationalen Preisen ausgezeichnete Schlagzeuger und Musikproduzent ist seit vielen Jahren weltweit in Sachen Musik unterwegs. Seine künstlerische Bandbreite zeigt sich an der Vielfalt seiner musikalischen Partner, mit denen er mittlerweile auf über 90 CDs zu hören ist. 2006 erhielt er den Jazzpreis des Landes Baden-Württemberg und den Preis der Deutschen Schallplattenkritik, 2012 den Deutschen Hörbuchpreis „Hörkules“ und den ECHO Jazz als Musikproduzent für die CD „Painting Pop“ von JOO KRAUS & TALES IN TONES TRIO. Seit Herbst 2014 Akademiedozent für Jazz, Popularmusik und Digitale Medien an der Landesmusikakademie Ochsenhausen.
www.torstenkrill.de
17.0102.1, 17.0126.2, 17.0130.5, 17.0211.2, 17.0212.1, 17.0218.1, 17.0227.1, 17.0309.1, 17.0328.1, 17.0331.5, 17.0408.1, 17.0428.6, 17.0519.2, 17.0524.4, 17.0525.1, 17.0828.1, 17.0904.2, 17.1001.1, 17.1002.2, 17.1006.5, 17.1016.3, 17.1014.1, 17.1017.1, 17.1116.1, 17.1117.3
 
Kroll, Frank, Schorndorf,
studierte Jazz- und Popularmusik (Hauptfach Saxophon) an der Musikhochschule Stuttgart (Diplom).
Nach einem Studienaufenthalt in den USA schloss er 2009 das Studium der Schulmusik an der Musikhochschule Stuttgart ab. 2003 erhielt er den Jazzpreis des Landes Baden-Württemberg. Als freischaffender Musiker war er weltweit in den unterschiedlichsten Formationen unterwegs, seine aktuelle Konzerttätigkeit konzentriert sich auf sein Solo-Projekt und das Zusammenspiel mit dem Pianisten Patrick Bebelaar. Seit 2011 ist Frank Kroll Musiklehrer am Max-Planck-Gymnasium in Schorndorf. Dort leitet und betreut er die Big Band, mit der er zahlreiche Konzerte gibt, eine CD eingespielt sowie Konzertreisen in die USA und nach Russland unternommen hat.
17.0211.2, 17.1014.1
 
Kühnel, Prof. Renate, Regensburg,
wurde 2001 als Professorin für Musik- und Bewegungserziehung an die Hochschule Regensburg berufen und leitet an der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften den Studiengang Musik- und bewegungsorientierte Soziale Arbeit. Nach Schulmusikexamen und Diplomabschlüssen in Rhythmik und Klavier übernimmt sie 1993-2001 Lehraufträge an Musikhochschulen, im Bereich musikalischer Früherziehung und in der Erzieherausbildung. Ihre Mitarbeit bei Familienmusikwochen, Fortbildungen und Kongressen dokumentiert den Interessenschwerpunkt "Frühkindliche musikalische Bildung".
17.0512.3, 17.0929.3
 

Nach oben

Referenten L
 
Lambert-Seeliger, Gabriele, Edingen-Neckarhausen,
ist seit über 15 Jahren in einer Vielzahl von Workshops im Rahmen der Erwachsenenbildung in Fortbildungen als Taketina-Rhythmuspädagogin tätig. Ebenso leitete sie bereits Kurse an den Musikhochschulen Mannheim und Karlsruhe. Ihre umfangreiche Taketina-Ausbildung wurde durch zahlreiche Zusatzqualifikationen im Rahmen von Stimmbildung, Bodypercussion und im Bereich der Psychotherapie ergänzt.
17.0203.3
 
Lee, Sooyoung,
wurde in Daegu (Südkorea) geboren. Im Jahre 2005 schloss sie ihr Studium an der Keimyung Universität ab und wurde anschließend in die Master-Klasse von Evgenia Rubinova am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg aufgenommen. 2010 erhielt sie ihr Masterdiplom im künstlerischen Hauptfach Klavier mit Auszeichnung.
2011 errang Sooyoung Lee beim Siegfried-Gschwilm-Klavier-Wettbewerb einen ersten Preis. 2012 musizierte sie mit dem Universitätsorchester Augsburg. Seit dem Wintersemester 2009/10 hat sie einen Lehrauftrag im Fach Korrepetition am Leopold-Mozart-Zentrum.
17.0227.2
 
Leisegang, Richard, Freiburg,
ist Gymnasiallehrer für Deutsch und Musik, der seit drei Jahren zusätzlich Gesang für Lied, Oratorium und Oper bei Prof. Dr. B. Göpfert studiert. Neben dem klassischen Gesang liebt er die A-cappella Musik. Mit seiner eigenen Band „Unduzo“ gilt er als Geheimtipp der deutschen A-cappella Szene.
17.0102.1
 
Löbbert, Christine, Freiburg,
ist Cellistin, studierte in Freiburg Musik, Englisch und Deutsch. Sie unterrichtete Cello an der Musikschule Mittlerer Breisgau und Musik an einer Privatschule in Erfurt. Seit 2001 arbeitet sie als Musiklehrerin am Bildungs- und Beratungszentrum für Hörgeschädigte in Stegen, wo sie ein Konzept für einen ganzheitlichen Musikunterricht entwickelte. Christine Löbbert wirkte bei diversen Musikvermittlungsprojekten, wie z.B. dem "Schrei", einem Projekt des SWR-Orchesters Baden-Baden und Freiburg und dem Kinder- und Jugendmusikfestival "Klong" mit.
17.1016.1
 
Lörz, RL'in Elke, Ochsenhausen,
ist seit 2002 Lehrerin für Französisch, Mathematik und Musik an der Realschule Ochsenhausen und teilabgeordnet für die Lehrerfortbildung an der Landesmusikakademie. Ihr Schwerpunkt der Arbeit liegt in der musikpraktischen Lehrtätigkeit mit verschiedenen Ensembles (Schulchor, Schulband, Blasorchester,…). Seit 2006 führt Frau Lörz ein Kooperations-Projekt mit der städtischen Jugendmusikschule und erarbeitete eine neue Konzeption für den Musikunterricht in den Klassen 5 und 6.
17.1006.6
 

Nach oben

Referenten M
 
Mack, Cornelius, Freiburg,
nach Schulmusikstudium in Freiburg und Jazzklavier in Mannheim Unterrichtstätigkeit an der Städtischen Musikschule Lahr und Lehrauftrag für Schulpraktisches Klavierspiel an der Hochschule für Musik Mainz. Mehrmonatiger USA-Aufenthalt an der Eastman School of Music Rochester. Er ist in seinen Projekten als Sänger, Komponist, Arrangeur, Pianist und Keyboarder tätig, verfügt über Erfahrung als Chorleiter und Theatermusiker u.a. am Kammertheater Karlsruhe sowie im Bereich Musical- und Operettenbereich.
17.0102.1
 
Mangold, Annette, Stuttgart,
mehrere Jahre Logopädin an der Uni HNO-Klinik in Tübingen und Gesangslehrerin in Waldenbuch, dann Stimmbildnerin bei den Stuttgarter Hymnus-Chorknaben; seit 2007 Leiterin des Stuttgarter Paul-Gerhardt-Kinderchores und freiberuflich als Sängerin, Gesangslehrerin und Stimmbildnerin in Chören tätig.
17.0331.4, 17.1011.2
 
Mahnke, Gesine, München,
ist Diplom-Psychologin und seit über 15 Jahren als Trainerin tätig. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Vermittlung interkultureller Kompetenz in der Einwanderungsgesellschaft Deutschland. Lehrtrainerin für die Multiplikatorenausbildung Xpert Culture Communication Skills®. Zertifizierte interkulturelle Trainerin nach dgikt (Deutsche
Gesellschaft für interkulturelle Trainingsqualität e.V.)
17.0324.3
 
Matzke, Werner, Violoncello,
kam 1985 als Solocellist zu Concerto Köln. Darüber hinaus erhält er als einer der profiliertesten Continuo-Cellisten häufig Einladungen von anderen Spitzenorchestern (u.a. Concerto Vocale, Akademie für Alte Musik Berlin). Seit 2011 ist er Solocellist des Amsterdam Baroque Orchestra unter der Leitung von Ton Koopman und seit der Gründung 2012 auch Solocellist des Dresdner Festspielorchesters. Darüber hinaus hat er sich als Solist einen Namen gemacht, konzertiert weltweit und gibt Kurse im In- und Ausland. Seit 2010 leitet er die Klasse für Barockcello an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen.
17.0821.1
 
Meincke, Peter, Korntal,
studierte Schulmusik und Gesang in Stuttgart, Dirigieren (Wolfgang Gönnenwein, Frieder Bernius) sowie Musikwissenschaften in Tübingen. Nach dem Studium Musikschulleiter in Korntal-Münchingen. Er leitet die AG Gesang und ist für dieses Fach beim Landesmusikrat im Wettbewerb "Jugend musiziert" verantwortlich. Seit 2003 leitet er den Philharmonischen Chor Waiblingen.
17.0113.4
 
Melkonyan, Izabela, Stuttgart,
studierte am Staatlichen Konservatorium in Eriwan und an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Konrad Elser. 2005/2006 wurde sie als Stipendiatin des DAAD ausgezeichnet. Des Weiteren ist sie Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe. Als Solistin arbeitete sie in verschiedenen Orchestern und ist als Kammermusikerin Gast auf wichtigen Festivals. Rundfunkausstrahlungen und Fernsehaufnahmen von ihr erfolgten vom NDR, BR, dem NDR Fernsehen und dem Deutsche Welle Fernsehen in der Reihe „Stars von Morgen“. Seit 2005 ist sie Dozentin für Klavierbegleitung an der Musikhochschule Lübeck, seit 2013 an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.
17.0113.4
 
Menzel, Petra, Stuttgart,
studierte in Hannover und Düsseldorf Klavier und hatte ab 1986 einen Lehrauftrag für Korrepetition an der Musikhochschule Karlsruhe,
seit 1998 Lehrauftrag an der Musikhochschule Stuttgart für Korrepetition in den Bläserklassen.
17.0626.4, 17.0904.1
 
Minnich, Franziska, Ulm,
ist Sozialpädagogin (B.A.) und arbeitet als Jugendreferentin im katholischen Jugendreferat des Dekanats Ehingen-Ulm.
Dort ist sie für die Ausbildung und Qualifizierung von Kinder-und Jugendgruppenleitern der kirchlichen Jugendarbeit verantwortlich. Schwerpunkt der Fortbildungsarbeit ist Spielpädagogik für Kinder und Jugendliche.
17.0310.7, 17.1021.1
 
Müller, Christoph, Stuttgart,
studierte Schulmusik, Klavier, Jazz- und Popmusik an der Musikhochschule Stuttgart. 2012 gewann er Publikumspreis und Gesamtpreis beim 11. Bundeswettbewerb Schulpraktisches Klavierspiel GROTRIAN-STEINWEG in Weimar. Umfangreiche Konzerttätigkeit als Jazzpianist, Gitarrist und Organist. Darüber hinaus Arrangeur für verschiedene Ensembles, u.a. Felix Hellers Metropol Orchester oder für den Carus-Verlag. Zur Zeit Chorassistent an der Württembergischen Staatsoper Stuttgart.
17.0505.4
 

Nach oben

Referenten N
  
 
 

Nach oben

Referenten O
 
Oehme, Arnfried, Ingerkingen,
ist Sonderschullehrer an der Schule St. Franziskus in Ingerkingen, einer katholischen Freien Ganztagesschule für Kinder und Jugendliche mit einer geistigen oder mehrfachen Behinderung. Neben seiner Unterrichtstätigkeit betreut er die Schulband 'Beatkids', er musiziert mit Schülerinnen und Schülern in der Musik-AG und im Singkreis und führt derzeit zusammen mit einer Kollegin eine Musikgruppe durch, in der Jugendliche mit schwerer Behinderung im Bereich der experimentellen Musik an Klänge und Musikinstrumente herangeführt werden.
Seit 2014 leitet er die Heggbacher Trommlergruppe.
17.0504.1
 
Ohara, Chiaki, Mannheim,
studierte in Japan und Deutschland Klavier und ist seit 1984 als Korrepetitorin an der Musikhochschule Mannheim. Zu ihren Kammermusikpartnern zählen u.a. Sergio Azzolini, Ingo Goritzki, Dennis Kuhn,Peter Leiner, Will Sanders und Markus Stockhausen.
17.0904.1
 
Ozim, Prof. Igor, Salzburg,
studierte bei Max Rostal in London, gewann 1951 den Carl-Flesch-Preis und 1953 den ARD-Wettbewerb. Es folgte internationale Konzertätigkeit als Solist (Berliner Philharmonikern, Londen Symphony Orchestra, BBC Orchestra, u.v.a.m.). Als einer der gefragtesten Geigenlehrer in Europa und weltweit unterrichtete er an der Hochschule für Musik Köln, an der Hochschule für Musik in Bern, sowie seit 2002 am Mozarteum Salzburg. Er gibt Meisterkurse auf der ganzen Welt und ist Jurymitglied vieler wichtiger Wettbewerbe.
17.0522.3
 

Nach oben

Referenten P-Q
 
Palm, Corinna, Attenweiler,
wurde nach dem Studium in Köln feste Regieassistentin am Nationaltheater Mannheim und an der Oper in Köln. Es folgten mehrere Inszenierungen in Mannheim, Bayreuth, Maastricht und Biberach. Seit 1999 Dozentin für Schauspiel an der Jugendkunstschule Biberach und ab Herbst 2003 Dozentin für Opernregie am Konservatorium Maastricht. Außerdem ist sie als Theaterpädagogin an verschiedensten Institutionen tätig.
17.0903.1
 
Philipzen, Matthias, Würzburg,
Schlagzeuger und Percussionist ist Dozent an der Musikhochschule Würzburg und Herausgeber von zwei Lehrbüchern sowie einer Lehr-DVD für Cajon. Darüber hinaus gibt er in ganz Europa Workshops zum Thema Percussion.
www.Matthias-Philipzen.de
17.0307.1, 17.1011.1
 

Portele, SL Chris, Tübingen,
ist Musiker und Perkussionist, organisiert Musikprojekte mit dem Rhythmustheater "KUNTU" und ist Rhythmustrainer beim Tübinger Kinderzirkus Zambaioni. Er ist Lehrer an der Pestalozzischule Tübingen und leitet dort u.a. Schulband und Trommel AG. Veröffentlichungen in "Musik in der Grundschule" und PAMINA, sowie Veröffentlichung des Materialheftes PROJEKT AFRIKA.
Websites: www.kuntu.de und
www.dancedrum.de/fortbildung

17.0327.5
 
Prasser, Joachim, Offenburg,
ist Theaterpädagoge und Rektor i.R., Referent in der Lehrerfortbildung und Initiator des Festivals „Offenburger Schultheatertage“. Regelmäßige Mitarbeit an Theater-Festivals in Baden-Württemberg, z.B. an den „Theatertagen am See“ in Friedrichshafen. Er war 5 Jahre lang Theaterreferent an der Landesakademie für Schulkunst, Schul- und Amateurtheater Schloss Rotenfels. Darüber hinaus gibt er regelmäßig Workshops zum Thema Verbindung des szenischen Spiels mit Musik und Perkussion.
17.0922.3
 

Nach oben

Referenten R
Raekallio, Matti, New York,
studierte zunächst in seinem Heimatland, dann in London, anschließend in Wien bei Dieter Weber und schließlich in Leningrad (heute St. Petersburg). 1981 gab er sein Amerikadebut in der New Yorker Carnegie Hall und ist seitdem regelmäßiger Gast namhafter amerikanischer Orchester. Seine Konzerttätigkeit weitete er dann zu den großen Musikzentren Europas und Asiens aus. Er nahm etwa 20 CDs auf, dabei auch hochgepriesene Einspielungen sämtlicher Klaviersonaten Prokofiews. 2005 wurde er Professor an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Heute ist er Professor an der Juilliard School in New York. Unter seinen Studierenden sind eine Vielzahl namhafter Preisträgerinnen und Preisträger, internationale Wettbewerbe, darunter die Wettbewerbe in Leeds, AXA Dublin, London, Wien, Isang Yun (Korea), Tokyo u.v.a.m. Darüber hinaus ist er Juror in vielen wichtigen Wettbewerben, z.B. dem Artur Rubinstein Wettbewerb Tel Aviv etc. Von 1998 bis 2000 war er Mitglied in der finnischen Akademie. Matti Raekallio ist promoviert und erhielt 2009 die Ehrendoktorwürde der Estländischen Musikakademie.
17.0721.1
 
Raynaud, Sophie, München,
studierte an der Pariser Musikhochschule und entdeckte früh ihre Liebe zur Liedbegleitung.
Nach zahlreichen Assistenzen (Walter Berry, Jane Berbié, u.a.) wurde sie Solokorrepetitorin an der Staatsoper Wien, dem Opernhaus Zürich und seit 2006 an der Bayerischen Staatsoper. Sie arbeitet mit namhaften Dirigenten wie Nikolaus Harnoncourt, Kent Nagano, John Eliot Gardiner, Adam Fischer u.a. zusammen.
17.0320.2
 
Regel, Susanne, Oboe,
gehört zu den international renommierten Solistinnen auf ihrem Instrument. Bereits kurz nach dem Abitur trat sie dem Ensemble Musica Antiqua Köln unter Reinhard Goebel als Solo-Oboistin bei und studierte parallel mit Auszeichnung Historische Oboeninstrumente sowie Blockflöte am Königlichen Konservatorium in Den Haag. Weltweite Auftritte in Konzertsälen wie der Berliner Philharmonie, der Tonhalle Zürich oder der Carnegie Hall in New York folgten. Als Solistin konzertierte sie mit Klangkörpern wie dem Freiburger Barockorchester, Concerto Köln, Ensemble Café Zimmermann und dem Zürcher Kammerorchester. Zurzeit unterrichtet Susanne Regel an der Musikhochschule in Karlsruhe und gibt Meisterklassen in Europa, Amerika und Asien.

17.0821.1

 
Rinderknecht-Hermann, Annette, Biberach,
ist Pianistin und hat nach Studien in Mannheim, Saarbrücken und Freiburg die Künstlerische Reifeprüfung erworben. Als Klavierpädagogin, Solistin und Kammermusikerin arbeitete sie über drei Jahrzehnte an der Bruno-Frey-Musikschule in Biberach mit Menschen aller Altersstufen. Darüber hinaus absolvierte sie eine Ausbildung in Atempädagogik (Atemarbeit in der Gruppe) und Atemtherapie (Einzel-Behandlung).

17.0717.1
 
Ringger, L'in Katrin, Nüringen,
Grundschullehrerin, Mitautorin diverser Schulbücher, Musikpädagogische Beraterin am Staatlichen Schulamt Nürtingen; Schwerpunkt bei der Lehrerfortbildung: Musik hören.

17.0320.3
 
Roos, Martin, Basel,
studierte Horn in Luzern, Dresden und Basel. Nach dem Studium Kammermusiker und langjähriger Solohornist der basel sinfonietta. Daneben rege Tätigkeit als Alphorn-Solist unter anderem mit der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz, dem National Symphony Orchestra of Johannesburg, u.v.a. Uraufführungen, u.a. von Jost Meiers "Alphornklänge". Gibt zahlreiche Kurse in Deutschland und in der Schweiz, daneben zahlreiche Radio-, Fernseh- und CD-Aufnahmen.
17.0428.2
 
Roß, Hans-Eberhard, Memmingen,
studierte Kirchenmusik an der Musikhochschule Würzburg, war Preisträger mehrerer Wettbewerbe sowie Lehrbeauftragter an der Folkwanghochschule Essen. Darüber hinaus internationale Tätigkeit als Konzertorganist und eine Vielzahl von CD-Einspielungen.
www.kirchenmusik-memmingen
17.0428.2
 
Roth, Linus, Augsburg,
studierte in Freiburg, Lübeck, Zürich und München , besuchte Meisterkurse bei Salvatore Accardo, Josef Rissin, war Stipendiat der Anne-Sophie Mutter Stiftung, erhielt den Echo-Klassik-Preis als „Bester Nachwuchskünstler 2006“ und gehört seit seinem CD-Debüt zu den interessantesten Geigern seiner Generation. Er konzertierte mit den Radiosinfonieorchestern SWR und Berlin, dem Berner Sinfonieorchester, dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra und vielen anderen Orchestern unter Gerd Albrecht, Herbert Blomstedt, Dennis Russell Davies und vielen anderen berühmten Dirigenten. Als leidenschaftlicher Kammermusiker arbeitete er mit Kim Kashkashian, Albrecht Mayer, Nils Mönkemeyer und weiteren jungen Künstlern zusammen. Seit Oktober 2012 ist er Professor für Violine am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg.
17.0227.2
 
Rux, Almut, Trompete,
hat schon mit 8 Jahren begonnen, Trompete zu spielen und lernte Violine, Viola, Viola da Gamba und Klavier. Nach einer Ausbildung zur Klavierbauerin begann sie ihr Musikstudium mit Hauptfach Trompete und Viola da Gamba in Nürnberg und wechselte später an die Hochschule für Musik in Köln. Hier wurde Ihr Hauptaugenmerk auf das Spiel historischer Trompeten gelenkt. Sie ist Mitglied von Concerto Köln, der Akademie für Alte Musik Berlin, dem Freiburger Barockorchester, Collegium 1704, La Stagione, Die Kölner Akademie, Das Neue Orchester, Harmonie Universelle, Das Kleine Konzert, Musica Fiata, Collegium Cartusianum. Ihre rege Konzerttätigkeit ist mit zahlreichen CD- und TV-Produktionen dokumentiert.
17.0821.1
 

Nach oben

Referenten S
 
Sabinski, Antje, Viola,
erhielt ihren ersten Bratschenunterricht mit 6 Jahren und studierte später an der MHS Köln bei Prof. Rainer Moog. Nach dem Studium wurde sie Mitglied bei Concerto Köln, mit dem sie zahlreiche Tourneen und CD-Produktionen absolvierte. Außerdem spielt sie noch in zahlreichen anderen Alte-Musik-Ensembles wie L'arte del mondo, Das Neue Orchester, Collegium Cartusianum und Cappella Augustina.
17.0821.1
 
Sänger, Stephan, Violine,
nach dem Violinstudium in Essen und Düsseldorf ergänzte Stephan Sänger seine Ausbildung durch Unterricht und Kurse in historischer Aufführungspraxis bei Manfredo Kraemer, Roel Dieltiens und Jordi Savall.
Seit 1994 ist er festes Mitglied bei Concerto Köln. Zeitgleich entwickelte er ein starkes Interesse an den verschiedenen Formen der Streichbögen und deren Funktionsweise, so dass er sich schließlich auch dem Bogenbau widmete und seit nunmehr 20 Jahren ebenso intensiv auf diesem Gebiet tätig ist.
17.0821.1
 

Sakas, Maruan, München,
Dozent für "Schulpraktisches Klavierspiel" an
der Hochschule für Musik und Theater München. Er gewann zahlreiche Bundespreise bei Jugend musiziert, den 1. Preis in Liedimprovisation beim "Wettbewerb für schulpraktisches Klavierspiel 2008" in Weimar und 2010 den Jazzförderpreis des Steinway-Hauses München.

17.0220.4, 17.1113.1
 
Sala-Verdú, Toni, Klarinette,
geboren in Alicante (Spanien), erhielt schon sehr früh eine musikalische Ausbildung, die er später in Madrid, Salamanca und am Koninglijk Conservatorium in Den Haag (Niederlande) weitergeführt hat. Seit 2005 ist er der Erste Soloklarinettist von Concerto Köln, seit 2009 zusätzlich beim französischen Orchester Ensemble Matheus. Er erfreut sich auch einer aktiven Karriere als Solist, als Orchestermusiker und als Kammermusikspieler mit verschiedenen Barockensembles in der ganzen Welt.
17.0821.1
 
Sangiorgio, Prof. Dr. Andrea, München,
seit 1997 Co-Direktor des CDM Centro Didattico Musicale in Rom, an der er auch als Musiklehrer tätig gewesen ist. In Zusammenarbeit mit der Römischen Universität „Tor Vergata“ leitet er seit 2007 einen einjährigen Orff-Schulwerk Ausbildungskurs für Musiklehrer/-innen, Erzieher/-innen und Grundschullehrkräfte. Im Bereich der Lehrerbildung ist er international als Spezialist für Elementare Musik- und Bewegungserziehung in den Bereichen Gruppenimprovisation, musikalischer Kreativität und zu kognitionspsychologischen Aspekten musikalischen Lernens tätig. Seit Dezember 2015 ist er Professor für Elementare Musikpädagogik an der Hochschule für Musik und Theater München.
17.0217.5
 
Scandali, Luca, Perugia,
studierte in Pescaro (Italien) Cembalo und Komposition, weitere Studien führten ihn nach Bologna sowie zu Ton Koopman, Andrea Marcon und Luigi Ferdinando Tagliavini.
Bereits während seiner Studienzeit beschäftigte er sich intensiv mit der Forschung zu Fragen der historischen Aufführungspraxis von Orgelmusik.
Er ist Preisträger zahlreicher Orgelwettbewerbe. Als Dozent unterrichtete er bei zahlreichen Meisterklassen und an Hochschulen in Italien, Deutschland, Mexiko und den Niederlanden. Als Organist ist er bei bedeutenden Konzertreihen in Italien und im europäischen Ausland zu Gast.
Derzeit unterrichtet er Orgel und Komposition am Konservatorium „F. Morlacchi“ in Perugia. Zahlreiche CD- Aufnahmen dokumentieren sein umfangreiches Schaffen als Organist

17.0721.1

 
Schäfer, Christa, Wiesbaden,
war Leiterin der Musikschule am Peter-Cornelius-Konservatorium der Stadt Mainz und Dozentin für Elementare Musikpädagogik an der Hochschule für Musik Mainz. Seit vielen Jahren ist sie in Fortbildungen im In- und Ausland tätig.
17.0310.3, 17.0707.2, 17.1020.3
 
Schäfer, Lutz Magnus, Esslingen am Neckar,
Studium an der Theaterhochschule in Leipzig, danach erstes Engagement als Schauspieler am Kleist-Theater in Frankfurt/Oder und an der Landesbühne Sachsen. Ab 1996 erste Tätigkeit als Regisseur u.a. Staatsschauspiel Dresden, Oberspielleiter an der Badischen Landesbühne. Seit 2005 freier Schauspieler, Hörbuch-Regisseur und Schauspieler in verschiedenen TV- und Kinoproduktionen. Seit 2014 Dozent an der Theaterakademie Stuttgart.
 
17.0519.2
 
Schert, KR'in Annette, Kernen,
Deutsch-Französische Grundschule. Ehemalige Dozentin für Musik an der PH Schwäbisch Gmünd, Musikpädagogische Beraterin am Staatlichen Schulamt Stuttgart. Schwerpunkt bei der Lehrerfortbildung "Liedeinführung und -ausgestaltung".
17.0320.3
 
Scheytt, OStR Jochen, Nürtingen,
studierte an der Musikhochschule Stuttgart Schulmusik und Jazz- und Popularmusik, ist Oberstudienrat für Musik und Englisch am Schlossgymnasium in Kirchheim unter Teck und seit September 2004 Schuljazzbeauftragter des Kultusministeriums. Er unterrichtet außerdem als Lehrbeauftragter Schulpraktisches Klavierspiel an der Musikhochschule in Stuttgart.
17.0403.4
 
Schiele, Bruno, Rottum,
ist seit 2009 stellv. Kreisverbandsjugendleiter, seit 2016 Kreisverbandsjugendleiter der Bläserjugend im Blasmusik-Kreisverband Biberach. Er ist verantwortlich für die Organisation und Durchführung von Jugendwertungsspielen sowie für Lehrgänge und Workshops rund um das Thema musikalische Ausbildung und Jugendarbeit in den Musikvereinen im Landkreis Biberach.
17.0731.1
 
Schild, Roland, Friedrichshafen,
ist ausgebildeter Heilerziehungspfleger, Spielpädagoge und arbeitet seit 1997, seit 2000 in leitender Funktion, beim Spielehaus & Spielbus der Stadt Friedrichshafen. Seine Schwerpunkte sind Spielaktionen in Schulen, z.B. "Was klotzt Du?", Spielaktion mit 25.000 Bauklötzen, Spiele im Klassenzimmer, New Games, etc.. Zusätzliche Unterrichtstätigkeit an Fachschulen für Erzieher/innen und Schulung von Mitarbeitern in der Kernzeitbetreuung an den Schulen in Friedrichshafen.
17.0406.1
 
Schiller, OL'in Brigitte, Ravensburg,
ist Sport- und Tanzpädagogin, unterrichtet an der Grundschule und ist eine gefragte Referentin bei Fortbildungen verschiedenster Institutionen.
 
17.0424.1
 
Schnitzer, StD Dr. Ralf, Eppelheim,
studierte an Universität und Musikhochschule in Freiburg/Br. u.a. Schulmusik, Violoncello, Dirigieren, Gesang und Musikwissenschaft und promovierte 1994 an der Universität Frankfurt/Main zum Dr. Phil..
2008 veröffentlichte er im Schott-Verlag sein Lehrbuch zum Eppelheimer ‚Singklassen‘-Modell. Er ist Dozent an zahlreichen Hochschulen und leitet vielfältige Fortbildungen an Akademien im In- und Ausland.
17.0324.2, 17.1018.1
 
Schrack, Prof. Martin, Nürnberg,
ist Professor für Jazzpiano an der Musikhochschule Nürnberg. Er spielt u.a. bei „Charly Antolini's Jazz Power", „Bobby Burgess Big Band Explosion" und Musikern wie Bob Mintzer, Benny Bailey, Joe Gallardo, Fatty George, Sally Oldfield, Don Menza, Chuck Israels, Bobby Shew, Pete York , Paquito d’Rivera, Sandy Patton, Maria Schneider, Sheila Jordan und vielen anderen. Unzählige TV- und Rundfunkproduktionen, CD-Aufnahmen mit der SWR Big Band und Bob Mintzer dokumentieren seine Arbeit.
17.0828.1
 
Schühle, Philipp, Laupheim,
hat sich als Schlagzeuger und Bassist dem rhythmischen Fundament moderner Musik verschrieben, wobei das Genre keine große Rolle spielt. Aktuell ist er als Drummer der Elektro-Band "Yi1" in Clubs und auf Festivals in Süddeutschland unterwegs.
17.0127.2
 
Schwarzer, Elisabeth, Tübingen,
studierte Rhythmik an der Musikhochschule Trossingen, von 2000/2001 Lehrtätigkeit an der Musikhochschule Stuttgart, 2000 bis 2004 an der Musikschule jamclub in Tübingen, seit 2004 Fachschule für Sozialpädagogik Nagold. Sie gibt eine Vielzahl an Kursen und Fortbildungen in Rhythmik und Trommeln und ist Percussionistin in verschiedenen Bandformationen.
17.0623.4
 
Seidel, Ilona, Kühbach,
studierte am Richard-Strauß-Konservatorium in München und unterrichtet seit 1984 Hackbrett, Blockflöte, Zither und Klavier. Sie leitet verschiedene Ensembles  und ist Dozentin für Hackbrett bei Seminaren in Bayern und Baden-Württemberg insbesondere D- und C-Lehrgänge.
17.0210.4
 
Seywald-Karl, Angela, Kettershausen,
Erzieherin (Fachschule für Sozialpädagogik Schwäbisch Hall) und Heilpädagogin (Institut für soziale Berufe Ravensburg) mit langjähriger Erfahrung als Leitung einer Kindertagesstätte. 2012-2015 im Rahmen des Bundesprojektes Frühe Chancen als Fachkraft für Sprache und Integration tätig. Weiterbildung zum kon-lab Kindergarten Sprachförderprogramm, sowie Qualifizierung zu zentralen Bereichen alltagsintegrierter Sprachbildung (verbal* Sprachliche Bildung im Alltag).

17.0209.1, 17.1103.1
 
Shiozaki, Noriko, Salzburg,
studierte Musik in Tokyo und am Mozarteum in Salzburg. Sie gewann mehrere Preise, u. a. 1. Preis beim Rundfunkwettbewerb (CBC) in Japan. Rege Konzertätigkeit und mehrere CD-Produktionen, seit mehreren Jahren Korrepetitorin am Mozarteum Salzburg und bei internationalen Meisterklassen (Thomas Brandis, Igor Oistrach, Thomas Zehetmair, Ruggiero Ricci, u.v.a.).
17.0522.3
 
Sieber, Anne-Regina, Wangen,
studierte an der Musikhochschule Stuttgart und München Gesang, seit 1999 Verbandschorleiterin des OCV, seit 1994 Dozentin für Chorische- und Einzelstimmbildung beim SCV. Weitere Schwerpunkte der Arbeit ist das "kidgerechte Singen" in Grundschule, Kindergarten und Kinderchören. Sie erhielt mehrere Auszeichnungen für ihr Engagement in der Verbandsarbeit.
17.1117.1
 
Šima, Libor, Stuttgart,
studierte an der Stuttgarter Musikhochschule Fagott bei Hermann Herder. Seit 1988 ist Libor Šima Fagottist im Radiosinfonieorchester Stuttgart, 2001 in der Position des Solofagottisten. Als Saxophonist arbeitete Šima bereits mit internationalen Größen wie Chaka Khan, Joo Kraus, Wolfgang Schmid, Kenny Wheeler, Ack van Rooyen zusammen. Er ist einer der gefragtesten Stuttgarter Jazzsaxofonisten.
17.0904.2
 
Sommer, Jörg, Balingen,
ist seit 2002 musikalischer Leiter des Landesjugendgospelchores Baden-Württemberg. Er studierte Englisch in Ludwigsburg und Los Angeles, Gitarre am Münchner-Gitarren-Institut und Schulmusik in Trossingen. Seit 2006 ist er Studienrat am Gymnasium Balingen. Im Gospelbereich ist er nicht nur als Chorleiter aktiv, sondern auch als Komponist, Arrangeur, Pianist, Sänger, Workshopdozent und als Herausgeber mehrerer Songbooks für Gospelchöre.

17.0505.4, 17.1020.4
 
Spielman, Ron, Berlin,
wurde 1964 in Schweinfurt geboren. Seine erste Gitarre bekam er im Alter von 14 Jahren in die Hände und erlernte das Gitarrenspiel als Autodidakt. 1994 erhielt der den mit 25.000 DM dotierten Kunstförderpreis seiner Heimatstadt. Sein erstes Solo-Album "Skin & Wire" erschien 1991. Mit seinem Acoustic-Solodebüt 2005 "From My Songbook" legte Spielman einen hohen Standard vor, der von Presse und Publikum begeistert aufgenommen wurde.
Für das Berliner Konzert von Stevie Wonder wurde er als Backing-Sänger verpflichtet und arbeitete in den darauf folgenden Jahren u.a. mit  Spliff und Nina Hagen an neuen Produktionen. Im Jahr 2011 schloss Spielman die 3 jährige Ausbildung zum Lehrer der F.M Alexander-Technik in der Schule von Dan Armon in Berlin ab. Er lebt in Berlin und arbeitet weiterhin als Sänger, Musiker und Komponist und gibt Workshops und Seminare in Achtsamkeit auf Basis der Alexander-Technik.
17.0407.2
 
Stenzl, Prof. Hans-Peter, Stuttgart/Rostock,
Stenzl, Volker, Rostok, Trossingen,

haben sich zu einem Inbegriff für außergewöhnliche musikalische Intelligenz und Klavierduospiel auf höchstem Niveau entwickelt. Die "Freiheit eines Solisten mit vier Händen" sowie das nuancenreiche Ausleuchten der komplexen Partituren bis in die feinsten Verästelungen hinein sind ihre Markenzeichen. Studiert haben die Stenzls in Stuttgart, Frankfurt und London (Konzertexamen solo und Duo mit Auszeichnung) bei Renate Werner, Herbert Seidel, Frank Wibaut, Hamish Milne, Stephen Kovacevich und Alfred Brendel. Wichtige künstlerische Impulse erhielten sie außerdem von Bruno Canino und Norbert Brainin. Als renommierten Pädagogen ist es Hans-Peter und Volker Stenzl ein besonderes Anliegen, junge Pianisten und Klavierduos zu individuellen, selbständigen Künstlerpersönlichkeiten zu erziehen. An der HMT Rostock bekleiden sie die weltweit erste Professur für Klavierduo, außerdem unterrichten sie an den Musikhochschulen in Stuttgart (Hans-Peter) und Trossingen (Volker). Aus ihren Klassen sind zahlreiche internationale Preisträger hervorgegangen, etliche ihrer ehemaligen Studenten sind selbst schon Hochschullehrer. Meisterkurse und Jurytätigkeiten im In- und Ausland ergänzen die Aktivitäten von Hans-Peter und Volker Stenzl, die 1996 zu "Associates of the Royal Academy of Music London" ernannt wurden.
 
17.0911.1
 
Streicher, L'in Ingeborg, Stuttgart,
leitet seit 1984 den Stuttgarter Lehrerchor und referiert bei regionalen sowie überregionalen Fortbildungen für Lehrer/-innen und Erzieher/-innen zum Thema "Singen mit Kindern". Sie ist auch Autorin der Handreichung "Musik in der Grundschule.
17.0320.3
 
Striegel, Johannes, Heimertingen,
seit 1992 Chorleiter bei den St.-Martins-Chorknaben Biberach, absolvierte seine Ausbildung zum C-Kirchenmusiker an der Berufsfachschule für Musik in Altötting, anschließend Diplom- und B-Prüfung am Leopold-Mozart-Konservatorium Augsburg. Neben seiner Tätigkeit als Chorleiter arbeitet er u. a. als Stimmbildner beim Chor 96 in Ottobeuren und Chorleiter an der Jugendkunstschule Biberach.
17.0623.4
 

Nach oben

Referenten T
 

Nach oben

Referenten U
 
Ulmer, Markus, Lorch,
studierte Elementare Musikpädagogik und Hackbrett am Richard-Strauß-Konservatorium in München mit Abschluss Dipl.-Musiklehrer, und studierte Musiktherapie an der Universität Augsburg. Neben seiner Unterrichtstätigkeit an verschiedenen Musikschulen ist er stellvertretender Vorsitzender im Landes-Hackbrett-Bund-Baden-Württemberg e.V. und Dozent bei verschiedenen Seminaren.

17.0210.4

 
Unseld, Barbara, Tübingen,
nach Studium der Kirchenmusik und Musikalischen Grundausbildung in Bayreuth und Trossingen langjährige Tätigkeit als Kirchenmusikerin und Lehrerin im Bereich Musikalischer Früherziehung, später Spezialisierung auf Gesang und Gesangsunterricht. Seit 2008 Ensemblemitglied des Extrachores der Staatsoper Stuttgart.
www.stimmbildung-unseld.de
17.0317.6, 17.0512.5, 17.0623.4, 17.0929.5
 

Utz, Christoph, Dudenhofen,
ist Leiter der Musikschule des Rhein-Pfalz-Kreises und Vorsitzender des Landesverbandes der Musikschulen in Rheinland-Pfalz e.V..
Nach seinem Studium der Kath. Kirchenmusik (A-Examen) und der Instrumentalpädagogik an der Musikhochschule Köln war er zunächst als hauptamtlicher Kirchenmusiker tätig. Darüber hinaus unterrichtet er seit mehr als 25 Jahren in musikpädagogischen Fort- und Weiterbildungen für den Arbeitskreis Musik in der Jugend (AMJ) und an Landesmusikakademien in den Fächern Dirigieren, Musiktheorie und Klavierspiel.

17.0310.3, 17.0707.2, 17.1020.3

Nach oben

Referenten V
 
Veysey Campbell, Veronika, London,
ist Professorin am Royal College of Music und Stimmbildnerin des St. Paul’s Cathedral Chors sowie des National Youth Choir of Great Britain. Sie ist Codirektorin der Vokalkurse beim “Musicfest Aberystwyth” und gibt darüber hinaus zahlreiche Meisterkurse. Sie war Finalistin im Kathleen Ferrier Memorial Wettbewerb, studierte an der Guildhall School of Music and Drama in London und gab zahlreiche Liederabende, Konzertabende und Oratorienabende.
17.0113.4
 
Völker, Jonas, Karlsruhe,
studierte von 2009 bis 2013 Schulmusik an der MHS Karlsruhe mit Hauptfach Schlagzeug bei Prof. Isao Nakamura. Seit 2010 unterrichtet er Drum-Set und Percussion im Drummer Circle Karlsruhe, daneben forscht er zum Thema „Pädagogische Wirkungen gemeinsamer Rhythmus- und Klangerlebnisse – Schülerinnen und Schüler lernen und gestalten mit Cajons“ am KIT in Karlsruhe. Er initiierte und leitete zahlreiche Projekte an Schulen (u.a. Werkrealschule, Berufsschule und Gymnasien) und bietet regelmäßig Workshops zum Thema Percussion und Cajon im Musikunterricht an.
17.0529.2
 

Nach oben

Referenten W-Y
   
Wachutka, Elisabeth-Maria, Bad Waldsee,
begann nach ihrem Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Theater in München eine internationale Karriere und gastierte an vielen großen Opernhäusern in aller Welt (Wiener Staatsoper, San Francisco Opera, Semper Oper, Deutsche Oper Berlin, u.v.a.). Parallel dazu war sie Gast bei allen wichtigen Musikfestspielen und arbeitete mit Dirigenten wie Lorin Maazel, Adam Fischer, Christian Thielemann, u.a. zusammen. Zahlreiche CD-Einspielungen liegen von ihr vor.
17.0320.2
 
Waggershauser, R Christine, Friedrichshafen-Fischbach,
studierte Musik für das Lehramt an der Grund– und Hauptschule. Sie ist Rektorin der Grundschule Friedrichshafen-Fischbach, Mitglied in der Stiftung "Singen mit Kindern" und gefragte Referentin bei Workshops und Lehrerfortbildungen. Neben ihrer schulischen Arbeit ist sie Chorleiterin und Organistin.
17.0120.4, 17.0331.4, 17.1011.2
 
Weigele, Dr. Klaus K., Ochsenhausen,
ist seit April 2002 Direktor der Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg. Darüber hinaus ist er seit vielen Jahren als Chorleiter und Stimmbildner an der Landesakademie, bei Workshops, Werkwochen und Fortbildungen für Lehrkräfte tätig. Für seine Arbeit wurde er 2014 mit dem Gräfin-Sonja-Gedächtnispreis der Stiftung Singen mit Kindern ausgezeichnet. Er ist Autor und Herausgeber zahlreicher Lieder- und Chorbücher, von Artikeln und Schriften zum Thema Musik, Musikvermittlung und Musikpädagogik.
17.0212.1, 17.0310.7, 17.0623.3, 17.0903.1, 17.1016.3
 
Weigele, Marion, Ochsenhausen,
studierte an der MHS Köln Schulmusik und Flöte sowie Germanistik und Erziehungswissenschaften an der Universität zu Köln, besuchte Meisterkurse bei András Adorjan, Trevor Wye und Aurèle Nicolet. Nach Studium aushilfsweise Flötistin im Orchester Leverkusen und diverse Unterrichtstätigkeit an mehreren Musikschulen. Seit 1997 im Schuldienst des Landes Baden-Württembergs, leitete 5 Jahre die Meersburger Sommerakademie, Ausbildung zur Beratungslehrerin, 2002-2016 Gymnasium Ochsenhausen und seit 2016 am Wieland-Gymnasium Biberach a.d. Riss tätig.
17.0106.2
 
Welzel, Cornelia, Ochsenhausen,
Studium an der MHS Mannheim und am Conservatoire de Musique Genève, rege Unterrichtstätigkeit an versch. Musikschulen, seit 2010 an der MS Mannheim Dozentin im Landesprogramm "Singen-Bewegen-Sprechen", darüber hinaus Konzerttätigkeit als Flötistin (u. a. Nationaltheater Mannheim), seit Herbst 2014 Akademiedozentin an der Landesmusikakademie Ochsenhausen.

17.0126.2, 17.0126.3, 17.0127.1, 17.0209.1, 17.0210.3, 17.0217.5, 17.0309.2, 17.0310.4, 17.0316.1, 17.0317.6, 17.0323.1, 17.0324.3, 17.0331.3, 17.0512.5, 17.0622.3, 17.0623.4, 17.0922.2, 17.0923.1, 17.0929.5, 17.1006.2, 17.1103.1, 17.1104.1, 17.1109.1, 17.1110.1
 
Wetz, Prof. Ehrhard, Mannheim,
studierte an der Musikhochschule Mannheim bei Prof. Paul Schreckenberger. Zuerst Soloposaunist im Württembergischen Staatsorchester Stuttgart und im NDR-Sinfonieorchester Hamburg, außerdem langjähriges Mitglied des Bayreuther Festspielorchesters. Ab 2000 Professur an der Musikhochschule Mannheim. Internationale Tätigkeit als Orchester- und Kammermusiker, Solist, Dirigent, Dozent von Meisterkursen und Wettbewerbs-Juror.
17.0904.1
 
Wörner, Ruth, Freudenstadt,
Dipl.-Rhythmiklehrerin, unterrichtet seit 1989 Rhythmik/EMP an Musik-, Grund- und Fachschulen für Sozialpädagogik und inszeniert seit 1999 Konzerte für Kinder. Sie entwickelte für die berufsbegleitende Zusatzausbildung zur Fachkraft "Musik/Rhythmik" an Fachschulen für Sozialpädagogik ein Unterrichtsmodell. An der Weiterentwicklung der Inhalte des Landesförderprogrammes "Singen – Bewegen – Sprechen" ist sie beteiligt und hat dafür ein Konzept erarbeitet. Seit 2013 Rhythmiklehrerin in einem psychotherapeutisch/heilpädagogischen Therapiezentrum. Autorin des KITA-Jahreskurses "Musikwichtel". Seit 2006 Lehrtätigkeit im Fach Elementare Musikpädagogik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart für Pädagogische Praxis (Vorschul-, Grundschulalter und Erwachsene), Rhythmik und Singen-Bewegen-Sprechen" (Landesförderprogramm BW).
 
17.0113.4, 17.0310.4, 17.0310.5, 17.0923.1, 17.1006.2, 17.1006.3
 
Wormit, Prof. Dr. Alexander F., Heidelberg,
ist seit 2010 Studiengangsleiter des Bachelorstudiengangs Musiktherapie an der Fakultät für Therapiewissenschaften der SRH Hochschule Heidelberg. 2008 wurde er zum Professor für Klinische Musiktherapie an der SRH Hochschule Heidelberg berufen. Autor von Buchveröffentlichungen und Beiträgen in Fachzeitschriften zum Thema Musiktherapie.

17.0508.2
 
Yoshihara, Teru,
studierte Gesang in Tôkyô, Mailand (Italien) und Stuttgart.1996 gewann er den ersten Preis beim „Japanischen Liedwettbewerb“ in Tôkyô.
Seitdem singt er mit großem Erfolg Konzerte und Opern in Europa und in Japan. Dabei arbeitet er mit namhaften Dirigenten wie Nello Santi und Helmuth Rilling zusammen.
Seit 2002 ist es Teru Yoshihara ein großes Anliegen, japanische Kunstlieder in Europa zu präsentieren.
Seither gab er im Rahmen des „Deutsch-Japanischen Dialogs“ mit Felix Romankiewicz zahlreiche Konzerte in Europa und Japan mit vielfältigen Programmen,
in denen deutsche und japanische Kunstlieder einander gegenübergestellt werden. Darüber hinaus gilt in den letzten Jahren sein besonderes Interesse der Kombination von Gesang und japanischen traditionellen Instrumenten,
vor allem Koto (jap. Zither) und Taiko (jap. Trommel). Kulturelle Aspekte seines Heimatlandes Japan bringt er seit 2012 regelmäßig als Gastdozent in Workshops Interessierten nahe und unterrichtet im Fach Japanologie an der Universität Tübingen.
Teru Yoshihara ist Dozent für Gesang an der Staatlichen Hochschule für Musik in Stuttgart.  www.japanischelieder.de
17.0113.4
 

Nach oben

Referenten Z
Ziegler, Alexandra, Frankfurt,
als erfahrene Chorleiterin deutschlandweit gefragter Choach für Chöre mit dem Schwerpunkt Pop- und Jazzmusik, darüber hinaus ist sie autorisierte Lehrerin für Complete Vocal Technique und Sängerin vom Complete Vocal Institute in Kopenhagen. Sie arbeitet als Gesangslehrerin mit eigenem Studio in Frankfurt. Darüber hinaus bildet sie in zahlreichen Kursen Erzieherinnen und Fachpädagogen für die musikpädagogische Arbeit fort und konzipiert Ausbildungsgänge und Fortbildungen für verschiedene Institutionen.
17.0102.1
 
Zurek, Pascal, Stuttgart,
schloss zunächst ein Schulmusikstudium an der HMT Rostock und der Musikhochschule in Piteå (Schweden) ab und erwarb dann einen Abschluss in Diplomphysik an der Universität Rostock. Nach seinem Masterabschluss in „Neue Musik/Gesang“ bei Georg Nigl und Angelika Luz an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart studiert er dort an der Opernschule und belegt als Nebenfach Sprechkunst. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Gesangslehrer und Sprechtrainer und widmet sich ungewöhnlichen Klangkombinationen und Vokalimprovisationsformen.
17.0403.2
 

Nach oben